Februar 1938 – Aus für die katholische Schule in Wedel

Zum 03.02.1938 traf Bürgermeister Dr. Harald Ladwig die Entscheidung, die katholische Schule, die als einklassige Schule immer wenige Schulkinder hatte, in Wedel aufzugeben. Der Regierungspräsident folgte diesem Entschluss zum 06.05.1938. Die letzten noch verbliebenen 36 Schüler kamen zum Mai 1938 auf andere Schulen in Wedel oder Hamburg. Damit endete die Geschichte der katholischen Schule in Wedel, die zum April 1909 in einem Anbau des Schulhauses in Schulau ihren Anfang genommen hat. Nach dem Kriege gab es erneute Bestrebungen, konfessionsgebundene Schulen einzurichten. Das hiesige katholische Pfarramt legte 1946 eine Namensliste von 113 Kindern katholischen Glaubens vor, ebenso war die ev. luth. Kirchengemeinde daran interessiert, eine evangelische Schule einzurichten. Beide Initiativen scheiterten zunächst an der äußerst angespannten Nachkriegs-Raumfrage, die alle Wedeler Schulen mit Härte traf und später vermutlich an den gesetzlichen Bestimmungen. (Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...