Mai 1932 – Stilllegung der Zuckerfabrik

Im Jahr 1932 stellte die Zuckerfabrik den Betrieb ein. Errichtet 1891 vom Hamburger Senator Michahelles, produzierte sie überwiegend Zucker in Würfeln mit dem Namen Schulauer Würfel-Raffinade, aber auch Zuckerhüte für den Export.

Es waren bis zu 480 Arbeiter und Arbeiterinnen beschäftigt. Das Ausgangsmaterial wurde mit dem Schiff angeliefert und hier weiterverarbeitet. In den 30er Jahren nahm die Wirtschaftlichkeit des Betriebes, der mittlerweile Teil der Vereinigten Deutschen Zuckerfabriken war, ab. Der Betrieb wurde geschlossen und entließ Hunderte von Arbeitern in die Arbeitslosigkeit. Von den Betriebsgebäuden, die das heutige Gelände von der Elbstraße über den Hans-Böckler-Platz bis an die Elbe heran umfassen, sind nur noch wenige Überreste vorhanden. Einzig der Name für das Fundament des früheren Elbspeichers hat sich im Wedeler Sprachgebrauch erhalten. Er wird heute noch Zuckerspeicher genannt.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...