Februar 1945 – Auf der Flucht

Baracke Beksberg

[Stadt Wedel] Im Februar 1945 wurden in Wedel hektisch Strohsäcke aus 40 Zentnern Roggenstroh gestopft, damit die aus dem Osten kommenden Flüchtlinge im Fährhaus und in den Schulgebäuden untergebracht werden konnten.

Eine genaue Anzahl der Menschen, die sich in den letzten Kriegestagen in Wedel aufhielten, ist nicht bekannt. Aber Zählungen vom Oktober 1945 ergaben, dass sich 1.560 Flüchtlinge aus der sowjetischen Besatzungszone in Wedel aufhielten. Hinzu kamen noch rund 1.600 evakuierte Hamburger, von denen viele seit 1943 in dem ebenfalls stark zerstörten Wedel lebten. Bei der Volkszählung im Jahr 1950 wurde festgestellt, dass von den nun insgesamt 16.417 Einwohnern Wedels 47% „Zugereiste“ waren.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...