August 1950 – Heimatwoche in Wedel ein rauschendes Fest

Heimatwoche 1950

[Stadt Wedel] Vom 27.08. – 03.09.1950 feierte Wedel eine rauschende Heimatwoche. Zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg, mitten in der schweren Zeit des Wiederaufbaus organisierte die Stadt eine Großveranstaltung.

Da man damals finanziell keine großen Sprünge machen konnte, lebte die Festwoche vom ehrenamtlichen Engagement, großer Kreativität und dem Spaß, miteinander zu agieren. Die einzelnen Tage standen unter unterschiedlichen Schwerpunkten. Den Auftakt machten an einem Sonnabend alle kleinen Kinder der Wedeler Schulen, die mit Laterne von ihren Schulhöfen aus auf den Rathausplatz gingen. Am darauffolgenden Sonntag fand ein Hafenkonzert im Strandbad statt und nach einem großen Festumzug durch die Stadt und der Enthüllung des renovierten Rolands gab es auf dem Marktplatz ein Volksfest. Der Montag war den Schulen vorbehalten. Neben einem gemeinsamen Sportfest gab es verschiedene Schulaufführungen. Der dritte Tag stand unter dem Motto „Turnen und Sport gestern und heute“ und bot den Wedeler Sportvereinen Wedeler Raum, die Aktivitäten vorzustellen. Mittwochs gab es einen großen Liederabend der Gesangsvereine Wedels, der Donnerstag stand ganz im Zeichen der Heimat. Hier gab man auch der großen Zahl von Flüchtlingen, denen Wedel in der Nachkriegszeit eine zweite Heimat wurde, die Möglichkeit, ihre Bräuche vorzustellen. Der Freitag hatte den Schwerpunkt „Jugend und Zukunft“ mit Veranstaltungen von Feuerwehr und Jugendgruppen. Am Sonnabend stand das Tier, insbesondere das Pferd im Mittelpunkt. Im Anschluss an die verschiedenen Veranstaltungen des Reit- und Fahrvereins gab es einen großen „Heimatball nach dem Reiterfest“ im Fährhaus. Die Schlussveranstaltung galt dem Wassersport und den Kindern. Nach einem großen Strand- und Kinderfest, einem attraktiven Schwimmwettkampf von Schwimmern des TSV und der DLRG, die von Hanskalbsand ans Strandbad schwammen und nach Vorführungen des SVWS wurde die Festwoche mit einem Abschussball geschlossen.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...