Februar 1957 – Das Aus für die Wassermühle

Die Wassermühle

[Stadt Wedel] 1957 wurde der Betrieb der Wassermühle stillgelegt. Die Mühle war eine der ältesten Einrichtungen des Ortes und bereits in Urkunden aus dem Jahr 1314 genannt.

Zunächst war sie jahrhundertlang im Besitz der Schauenburger Grafen und später in dem des dänischen Königs. Diese verpachteten die Mühle zumeist auf Lebenszeit an die Müller. Ab 1843 wurde sie gegen eine Ablösesumme für Zwangs- und Frondienste an den Müller Johann Hinrich Heinsohn verkauft. Dieser baute das noch heute stehende Gebäude mit dem überbauten Durchfluss der Aue. 1896 reichte die Wasserkraft nicht mehr für den Betrieb aus und der Müller erweiterte die bis dahin nur mit einem Wasserrad angetriebene Mühlenanlage durch eine Dampfmaschine. 1957 wurde die gesamte Anlage stillgelegt und dient seitdem verschiedenen Gewerbe- und Wohnzwecken.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...