September 1959 – Der Rosenhof

Der Rosenhof

[Stadt Wedel] Im September 1959 feierte die Familie Möller das Richtfest für den „Rosenhof“, das Hochhaus am Rathausplatz in Wedel.

Das achtgeschossige Geschäftshaus war zunächst Sitz der Commerzbank und einige Rechtanwälte und Ärzte haben bis heute hier ihre Praxen. Der Wohnplatz Rosengarten 3, belegen in der Gemarkung Wedel, ist aus einem Hofgebäude der Familie Brunckhorst hervorgegangen, die es bereits im 17. Jahrhundert bebauten. 1862 erwarb der Dockenhudener Kaufmann Johann Caesar Godeffroy gemeinsam mit anderen Arealen das Gelände. Ein Teil des Gesamtkomplexes kaufte 1883 die Stadt Wedel, um es der Altona-Kieler Eisenbahngesellschaft kostenfrei zu überlassen. Auf diesem Gelände wurde später dann der Bahnhof erbaut. Der Rosenhof selbst wurde 1910 durch die Bau- und Grundstückserwerbsgesellschaft Produktion mbH aus Altona erworben. Hier richtete 1912 der Konsum, Bau- und Sparverein „Produktion“ Hamburg eines ihrer Ladengeschäfte ein. Im Zuge des reichsweiten Verbotes von Gewerkschaftseinrichtungen wurde auch dieses Geschäft geschlossen und der reetgedeckte Bau ging 1935 in den Besitz der Firma J. D. Möller über. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Gebäude durch Bombenabwürfe stark beschädigt und diente bis zur Neubebauung 1959 als Lagerplatz.

(Text. Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...