Juni 1963 – Ein Wappen vom Satiriker?

[Stadt Wedel] Am 27. Juni 1963 genehmigte die Stadtvertretung den Entwurf des jetzigen Stadtwappens vom Heraldiker W. H. Lippert aus Brunsbüttel. Das Wappen ersetzte auf Flaggen und Siegeln das Wappen von 1877 und beendet eine Jahrzehnt lange Posse.

Bereits mit dem Entwurf des Wappens von 1877 begann der Ärger. Dieses wurde vom Heraldiker Weißenbach erstellt, wurde aber von der Regierung in Schleswig nie genehmigt, sondern blieb unbearbeitet in den Akten liegen. Auf diese Unterlagen stieß die Landesregierung 1948, als die Stadt Wedel einen erneuten Anlauf zum Erhalt eines Wappens machte. Dieser Anlauf war leider auch mit Hindernissen behaftet. Die Stadt beauftragte ausgerechnet den bekannten Satiriker und Grafiker A. Paul Weber mit der Herstellung eines Entwurfs. Weber, ganz gewitzt, zog zunächst die Abgabe des Entwurfs bis zur Währungsreform hin. Erstellte dann aber letztlich nur einen Entwurf, der für die Landesregierung nicht genehmigungsfähig war. Ein neuer Heraldiker musste her. Diesen fand die Stadt in W. H. Lippert und erhielt nach 15 Jahren endlich ein genehmigungsfähiges Wappen.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...