November 1963 – Ehrung für den Wedeler Ingenieur Hellmuth Walter

Hellmuth Walter

[Stadt Wedel] Im November 1963 wurde dem Ingenieur Professor Hellmuth Walter die goldene Diesel-Medaille der Deutschen-Erfinder-Gesellschaft verliehen.

Sie wurde dem Ingenieur für „jahrzehntelange in der Fachwelt anerkannte Pionier- und Erfinderleistungen auf dem Gebiete der Raketen- und Staustrahl-Antriebe sowie neuer chemo-technischen Kraftanlagen“ überreicht. Der Sohn des langjährigen Wedeler Feuerwehrhauptmannes und Malers Ludwig Walter sicherte sich bereits 1925 im Alter von 25 Jahren das erste technische Patent. In Kiel errichtete er die Walterwerke und entwickelte dort den Walter-Antrieb für U-Boote. Trotz seiner Kriegs unterstützenden Arbeiten für das nationalsozialistische Deutschland führte er nach dem Krieg zunächst in Großbritannien und anschließend in den Vereinigten Staaten von Amerika seine Erfindungen fort. In Harrison, New Jersey, leitete er bis Ende der 60er Jahre die Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Worthington Pump and Machinery Corporation. Er verstarb am 16.12.1980.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...