Januar 1973 – Tod des Ersten Stadtrates Bruno Voigt

Erster Stadtrat Bruno Voigt

Am 17.01.1973 verstarb der Erste Stadtrat Bruno Voigt. Voigt, 1906 in Pommern geboren, erlernte einen kaufmännischen Beruf. Er arbeitete bis zum Eintritt in die Wehrmacht als Abteilungsleiter der Arbeitsvermittlung in Breslau. Hier hatte er auch bis zum August 1944 die Zuständigkeit für den Einsatz von ausländischen Arbeitskräften. Nach Ende des Krieges war er für vier Monate Kriegsgefangener und schlug sich anschließend als Hilfsarbeiter in Hamburg durch. 1947 kam er nach Wedel, wohnte zunächst in der Elbstraße 52 und arbeitete als Vertreter für mehrere Firmen. Früh engagierte er sich in der Kommunalpolitik. Er war Mitbegründer der Wedeler CDU und des Ortsvereins der vertriebenen Deutschen. 1950 war er erstmalig bürgerliches Mitglied in städtischen Gremien, ab 1951 war er Mitglied des Rates und wurde dort sofort zum stellvertretenden Bürgervorsteher gewählt. Vier Jahre später übernahm er das Ehrenamt des Ersten Stadtrates, das auf sein Betreiben hin zum 1. April 1959 in ein besoldetes Amt umgewandelt und mit ihm besetzt wurde. Auch im Kreistag engagierte er sich und avancierte im April 1962 zum zweiten stellvertretenden Kreispräsidenten. Im Amt des Ersten Stadtrates war er der allgemeine Stellvertreter des Bürgermeister und Werkleiter der Stadtwerke. Für seine kommunalpolitischen Aktivitäten erhielt er die Freiherr-vom-Stein-Medaille. Zum Dezember 1971 ging er in den Ruhestand. (Text: Stadtarchiv Wedel 20.03.2013)

Mit freundlicher Unterstützung von...