April 1980 – Unfall am Brauhaus

Brauhaus

[Stadt Wedel] Es war schon ein makaberer Zufall, der sich im April 1980 ereignete. Genau in dem Monat, in dem Wedels ältestes Gebäude in der Mühlenstraße beinahe abgebrochen werden sollte, prallte ein Fiat in das alte Brauhaus.

Ein Toter war zu beklagen, als der mit 5 Personen besetzte PKW mit überhöhter Geschwindigkeit nachts die Mühlenstraße herunterbrauste. Das 1731 erbaute Brauhaus, in dem in früheren Jahrhunderten Branntwein und Bier hergestellt wurde, wurde 1975 an eine Wohnungsbaugesellschaft übereignet.

Diese wollte es ebenso wie die danebenliegende so genannte Krohn’sche Reihe eigentlich umgehend abbrechen. Nachdem es nun aber unter Denkmalschutz gestellt wurde, geschah der tragische Unfall. In Wedel kam es anschließend zu einer Grundsatzdiskussion über den Wert alter Gebäude. Der damalige Vorsitzende der Bürgervereinigung Wedel plädierte vehement für einen Abbruch aller Gebäude, die Straßenausbauten oder großen Geschäften im Wege stünden; er war der Meinung, dass die Relikte der Vergangenheit nur in einem Freilichtmuseum stehen sollten. Dennoch wendete sich das Blatt in Richtung Sanierung. Die Denkmalpflege und die Wohnungsbaugesellschaft einigten sich. Der klägliche Rest des Hauses wurde abgetragen und erhaltenswerte Teile in einen rekonstruierten Neubau eingebaut. Seit Juni 1982 residierten dort verschiedene Gaststätten.

(Text:Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...