August 1984 – Gestaltung eines Vogelparadieses

[Stadt Wedel] Am 31. 08.1984 eröffnete der Bund für Vogelschutz in der Wedeler Marsch das Rast- und Brutbiotop mit Vogelwarte.

Aus der ehemaligen Kleientnahmestelle für den Bau des Landesschutzdeiches bei Fährmannssand konnte – mit Mitteln eines gemeinsamen Fonds der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein finanziert und mit freiwilligem Einsatz von Vogelschützern – ein naturkundliches Kleinod erwachsen. Bei der Eröffnung des Hauses deutete der Landrat Hebisch den steinigen Weg zum Biotop an, da dort zunächst ein Naherholungsgebiet mit Ruderstrecke und Campingplätzen geplant war. Später wurde das einstmals nach dem Hamburger Feldvogelkundler Hermann Kroll benannte Haus unter der Obhut des NABU und ist nach Carl Zeiss umbenannt worden.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...