März 1980 – Ende der Fähre zum Gefängnis

[Stadt Wedel] Im März 1980 wurde die Fährverbindung Schulau-Hahnöfersand eingestellt. Auf der Insel verbüßen seit 1945 jugendliche Straftäter aus Hamburg ihre Haftstrafen.

Nachdem die Insel Hahnöversand mit dem Baggeraushub, der aus dem Bau des Elbtunnels kam, eine Verbindung mit dem niedersächsischen Festland bekam, wurde eine Fährverbindung überflüssig. Bis dahin aber verkehrte die Barkasse „Christian Koch“ dreimal wöchentlich zwischen Schulauer Hafen und Hahnöfersand. Sie fuhr Strafgefangene, Gefängnismitarbeiter und Besucher. Aber auch Proviant und anderes Gerät wurde so transportiert.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...