Freihof 1599-1665 Machenschaften und Mord

Der Amtmann und Finanzjongleur Johann Goßmann übernimmt den Freihof und überwirft sich mit dem Landdrosten Johann Steding in Pinneberg. Seine Witwe kämpft um den Hof.

Das Drama um die beiden Kontrahenden Goßmann und Steding spielte sich im März 1613 auf dem Schloss in Pinneberg ab. Die Söhne des Drosten, Johann Eberhard und Wilken, waren nach ihrem Jurastudium in Jena nach Pinneberg in ihr Elternhaus im Schloss Pinneberg zurückgekehrt und trafen auf den in seiner dortigen Amtsstube arbeitenden Johann Gossmann, den sie tätlich angriffen und verletzten. Der auch anwesende Amtmann Grützacker versuchte dazwischen zu gehen, wurde aber vom Drosten Steding verhaftet und in den Kerker verbracht. Johann Goßmann wurde bei dem Versuch, das Schloss zu verlassen von den Söhnen Stedings gesehen und mit dem Degen erstochen. Die Vorgeschichte des Dramas, die Machenschaften des Goßmann und die Sorgen und Nöte der Witwe beschreibte Jürgen Strohsal in seinem Aufsatz.

(Text: Stadtachiv Wedel)

Downloads zum Thema:

Machenschaften und Mord (PDF-Datei, 296KB) 

Mit freundlicher Unterstützung von...