Kaderschmiede für die Champions League des Ehrenamtes

80% Dienstbeteiligung, eine Warteliste mit 16 Jugendlichen und zahlreiche Ehrungen: Die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Wedel war ein Beweis für die innere Stärke dieser Gruppe.

in Jugendfeuerwehr, Leben in Wedel

1/6
So viele Ehrungen! Darüber freuten sich nicht nur die Geehrten selbst ...
2/6
... sondern auch Jugendgruppenleiter Marvin Paulsen.
3/6
Während die einen nach dem Probejahr endgültig aufgenommen wurden ...
4/6
... starteten andere ins Probejahr ...
5/6
... und vier Jugendfeuerwehrleute verabschiedeten sich in die Einsatzabteilung.
6/6
Der neu gewählte Jugendausschuss

"Ihr beweist Mut", konstatierte Landesbrandmeister Frank Homrich vor den versammelten jungen Brandschützern, deren Eltern, Ausbildern und Gästen, "und ihr geht einen Weg in eine Gemeinschaft, in der das Team zählt". Ein Feuer werde nie im Alleingang gelöscht, so Homrich, sondern immer von einer gut ausgebildeten und motivierten Gruppe, in der sich jeder auf den anderen verlassen kann. Dass der Grundstein für diese Qualitäten bereits in der Jugendfeuerwehr gelegt wird, davon konnten sich alle Anwesenden überzeugen.

Rückblicke und Ausblicke

Souverän führte Jugendgruppenleiter Marvin Paulsen durch die Tagesordnung. In seinem Bericht ließ er die Highlights des vergangenen Jahres Revue passieren: Veranstaltungen, die von den Jugendlichen zusätzlich zu den 27 Pflichtdiensten geleistet wurden. Dazu zählten Klassiker wie das Osterfeuer auf dem Festplatz in Wedel, das Pfingstzeltlager, das 2018 im niedersächsischen Otterndorf stattfand, und das Laternelaufen. Hinzu kam die Teilnahme am landesweiten Wettbewerb "Jugendfeuerwehr macht Schule". Der für die fünften Klassen der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule organisierte Thementag brachte der Jugendfeuerwehr Wedel den 2. Platz ein. Auch beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr Wedel präsentierten die Jugendlichen ihr besonderes Ehrenamt.

Ihren Ausbildungsstand unter Beweis stellen konnten die Jungretter beim 24-Stunden-Dienst, der im vergangenen Jahr von der Jugendfeuerwehr Holm-Hetlingen ausgerichtet wurde und bei dem sie sich neben klassischen Einsatzszenarien auch um ausgebüxte Schafe kümmern mussten. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, unternahmen die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Ausbildern eine Ausfahrt in den Hansa-Park. Paulsens Dank galt allen Unterstützern und Förderern, darunter der Einsatzabteilung, dem Förderverein, den Ausbildern und dem Jugendausschuss. Letzterer wurde auf der Jahreshauptversammlung wie üblich neu gewählt (siehe unten).

Auch für 2019 hat sich die Jugendfeuerwehr viel vorgenommen. Neben den oben erwähnten Klassikern stehen ein Teamtag in einer Kletterhalle, das Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren in Quickborn sowie das Landeszeltlager auf der Insel Föhr auf dem Programm.

Ehrungen und Abschiede

15 der 25 Mitglieder der Jugendfeuerwehr (davon acht Mädchen) wurden mit der Jugendflamme ausgezeichnet. Dieser Ausbildungsnachweis wurde siebenmal in der Stufe I und jeweils viermal in den Stufen II und III abgelegt. Vier Jugendliche bekamen die Leistungsspange verliehen – die höchste Auszeichnung, die ein Mitglied der Jugendfeuerwehr erreichen kann. Jens Benölken, Leiter der Feuerwehr-Schwimmgruppe, durfte Christopher Genz und Vincent Schütte die Bandschnalle für das Rettungsschwimmabzeichen in Silber anheften. Spätestens als Benölken einige der Prüfungsdisziplinen vorlas, zollten alle Anwesenden den beiden höchsten Respekt.

Verabschieden musste sich die Jugendfeuerwehr von vier Mitgliedern: Christopher Genz, Tim Grawert, Julius Kipp und Kim Luca Krüger absolvieren bereits ihren Schnupperdienst in der Einsatzabteilung und werden mit der Jahreshauptversammlung am 15. Februar zu den "Großen" wechseln.

Grußworte und Danksagungen

Bürgermeister Niels Schmidt beglückwünschte die Gewählten und deren Eltern, bevor er an die von ihm begründete Tradition erinnerte, die Jugendlichen zu einer Veranstaltung ihrer Wahl einzuladen. "Du weißt, wo mein Sparschwein steht, Lucas", rief Schmidt dem Wedeler Jugendfeuerwehrwart Lucas Sandweg zu. Die stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin Nicole Nieber gratulierte Sandweg zu einem motivierten Team und erinnerte daran, dass die Abnahme der Leistungsspange in diesem Jahr in Tornesch und Wedel stattfindet.

Auch für Natascha Paulsen, Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr, war es unstrittig, dass hier alle großartige Arbeit leisten. "Der Förderverein ist für euch da", rief sie den Jugendlichen zu. 2018 hatte der Förderverein unter anderem 40 Trinkflaschen spendiert. An die Eltern gewandt fügte sie hinzu: "Wir freuen uns über neue Mitglieder!" Die müssen allerdings nicht zwingend aus der Elternschaft der Jugendfeuerwehr stammen – im Förderverein kann jede(r) Mitglied werden.

In seinem Schlusswort hob Wedels Wehrführer Michael Rein noch einmal die Leistung des alten und neuen Jugendgruppenleiters Marvin Paulsen hervor. Eine solche Veranstaltung zu organisieren, das ganze Jahr über durch die drei Gruppen der Jugendfeuerwehr zu rotieren und eigene Impulse für dieses Ehrenamt zu geben sei beeindruckend, so Rein. Er dankte den Ausbildern, die neben den Ausbildungsdiensten in der Einsatzabteilung, den Einsätzen und weiteren Verpflichtungen zusätzlich Zeit für "ihre" Jugendlichen aufbringen. "Eure Ausbilder arbeiten mit euch auf einen bestimmten Tag hin, was den Jüngeren unter euch vermutlich noch gar nicht bewusst ist: Dieser Tag, das ist der Übertritt in die Einsatzabteilung", so Rein. Sein Ziel sei es, die Jugendlichen für diese "Champions League des Ehrenamtes" zu gewinnen. Das ist bereits bei zwanzig Jugendlichen gut gelungen, die in den 16 Jahren seit Gründung der Jugendfeuerwehr Wedel ihren Weg in die Einsatzabteilung gegangen sind. Das Besondere an der Jugendfeuerwehr sei laut Rein die Freude, die er überall spüre – beim Dienstabend, den Prüfungen oder bei dieser Jahreshauptversammlung. Diese Freude hat ihren Ursprung im Zusammenhalt und Teamgeist – hier werden Freundschaften fürs Leben geknüpft. (Holger Koschek/Feuerwehr Wedel/19.1.19)

Aufnahme nach dem Probejahr in die Jugendfeuerwehr

Lina-Michelle Hartmann, Yanek Malyska, Jonte Rabe, Alexander Runge, Franziska Zonak

Neuaufnahme in das Probejahr

Kiara Klitsch, Cedric Müller, Juliane Sabow, Jere Vetter

Ausgezeichnet mit der Jugendflamme I

Lina-Michelle Hartmann, Kiara Klitsch, Yanek Malyska, Jonte Rabe, Alexander Runge, Juliane Sabow, Franziska Zonak

Ausgezeichnet mit der Jugendflamme II

Sebastian Abel, Stéphanie Kirste, Tom Kuhlmann, Lara Müller

Ausgezeichnet mit der Jugendflamme III

Christopher Genz, Tim Grawert, Julius Kipp, Kim Luca Krüger

Ausgezeichnet mit der Leistungsspange

Niklas Konetzny, Kim Luca Krüger, René Pretsch, Vincent Schütte

Verleihung des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens in Silber

Christopher Genz, Vincent Schütte

Der neue Jugendausschuss

Marvin Paulsen – Jugendgruppenleiter
Paul Nütz – Gruppenführer Gruppe 3 und stellvertretender Jugendgruppenleiter
Lara Müller – Gruppenführerin Gruppe 2
Lina-Michelle Hartmann – Gruppenführerin Gruppe 1
Nico Ehrlich – Schriftwart

Links

Mit freundlicher Unterstützung von...