Brände waren Übungen

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Wedel und Holm testeten ihr Können

in Freiwillige Feuerwehr, Leben in Wedel

Wo Rauch war, war kein Feuer: In einem Abrisshaus an der Schillerstraße probten doie Löscher der Holmer Wehr. Foto:…

Die Qualmwolken waren stattlich. Dichter Rauch drang aus dem Fenster eines Einfamilienhauses an der Schillerstraße - zum Glück rückten kurze Zeit später drei rote Fahrzeuge mit Blaulicht und energischen Männern und Frauen an Bord an. Und noch mehr Glück war im Spiel, denn es handelte sich um eine Übung. Doch während die Laien staunten, wunderten sich die Fachleute: Es waren nämlich nicht Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wedel, sondern Kameraden aus Holm, die zu Schläuchen und Atemschutzgeräten griffen. Des Rätsels Lösung: Das Grundstück gehört einem Holmer Bauunternehmer und der hatte es "seiner" Wehr für den fingierten Einsatz zur Verfügung gestellt. Demächst sollen dort Eigentumswohnungen entstehen. (Wer dazu mehr wissen möchte, wende sich an Elbeumland-Immobilien)

Aber auch die Wedeler Kameraden waren im (Übungs-)Einsatz. Sie hatten es mit einem angenommenen Feuer im Studentenhochhaus zu tun. "Flammen im siebten Stock" hörte sich zwar dramatisch an, war aber alles nur Show zu Übungszwecken. (Jörg Frenzel/kommunikateam, 3.9.2014)

 

Mit freundlicher Unterstützung von...