Die ersten Hamburger Firefighter Games: Was 'ne Wucht!

Duelle im Feuerwehrsport am Hamburger Dockland forderten vier der freiwilligen Feuerwehrleute der Stadt Wedel.

in Freiwillige Feuerwehr

1/5
P. Krebs beim Tragen des Schlauchpaketes. Foto: Benjamin Ebrecht
2/5
P. Krebs an der "Kaiser Force Machine". Foto: Benjamin Ebrecht
3/5
A. Witt gleich am Ziel, nur noch das Treppenlaufen. Foto: Knut Ahlers
4/5
Blick vom Dockland auf das "Ereignisfeld". Foto: Knut Ahlers
5/5
Geschafft und glücklich. v.l.n.r. A. Witt, N. Münchow, J. Malz und P. Krebs. Foto: Annika Münchow

Am 23. Juni ging es früh morgens für vier unserer fitten Feuerwehrleute los zu einer Premiere nach Hamburg. Das TFA Team der Feuerwehr Hamburg suchte den härtesten Feuerwehrmann beziehungsweise die härteste Feuerwehrfrau. 150 Teilnehmer aus ganz Europa haben sich dafür zum Kräftemessen auf dem Gelände des Docklands angemeldet.

Neben dem Wettkampf, der von zahlreichen Zuschauern bestaunt wurde, gab es auch ausgestellte Fahrzeuge und Technik der Feuerwehr Hamburg, Übungen wie zum Beispiel die Technische Rettung oder Brandbekämpfung sowie eine Freiluft Fitness Area. Außerdem gab es Spiel und Spaß für Kinder und ein Training für den Einstellungstest der Berufsfeuerwehr sowie diverse Verkaufsstände.

In kompletter Einsatzschutzkleidung und auch ausgestattet mit umluftunabhängigen Atemschutz ging es für unsere Kameraden in spannenden Duellen durch die Herausforderungen. Verschiedene Stationen sollen so verschiedene Aufgaben und Hindernisse aus dem Einsatzalltag sportlich abbilden und müssen schnellstmöglich absolviert werden.

Zuerst musste mit einem Schlauchpaket gelaufen werden. An der nächsten Station galt es dann, eine 90 kg schwere Puppe über circa 30 Meter rückwärtslaufend zu ziehen. Ein wahrer Kraftakt an dem die richtige Technik und eine gewisse Power entscheidend sind. Genau so auch bei der nächsten Herausforderung: der Kaiser Force Machine, an der ein 72 kg Gewicht mit einem Hammer eineinhalb Meter vorangetrieben werden musste. Anschließend wurde zur nächsten Aufgabe gelaufen, bei der zweimal zwei miteinander verbundene B-Schläuche auf ihre volle Länge von 40 Metern ausgezogen werden mussten.

Mit den aller letzten Kraftreserven, Konditionsresten und viel Schweiß wurden als Abschluss sechs Stockwerke der Treppen am Dockland nach oben gelaufen. Hier fand ein direktes Duell statt. Beide Duellanten sind auf Ihrem Weg ins Ziel nebeneinander dieselben Stufen gelaufen. Oben angekommen gab es als Belohnung nicht nur eine Versorgungsstation mit Obst und Getränken sondern auch eine Aussicht, für die sich die Anstrengung beinahe noch ein zweites Mal gelohnt hätte.

Eine Veranstaltung mit spektakulärer Kulisse, in der unsere Feuerwehrleute beweisen konnten, was sie drauf haben. (Pascal Krebs/Feuerwehr Wedel/8.7.19)

Mit freundlicher Unterstützung von...