Ehrenamtliche Brandschützer zu Besuch in der Elbmetropole

Das erste Juli-Wochenende stand im Zeichen der alle zwei Jahre stattfindenen Ausfahrt, die die Mitglieder der Feuerwehr Wedel und deren Partner dieses Jahr nach Dresden führte.

in Freiwillige Feuerwehr

1/3
Aus der Flussperspektive: Dresden per Dampfschiff erkunden
2/3
Kurzweilige Busfahrt mit großartigen Verpflegungspausen
3/3
Gruppenbild in Königstein in der Sächsischen Schweiz

Schon zu Beginn der Planungen war klar, dass wir mit nur einer Übernachtung nicht auskommen werden. Daher sind wir in diesem Jahr bereits am Freitagnachmittag gestartet und konnten spätabends entspannt und mit guter Verpflegung im Hotel einchecken. Ausgeschlafen starteten wir am Haupttag mit einem leckeren Frühstück. Nach den ersten Schritten durch Dresden ließen wir uns die Besonderheiten der Stadt von einer Stadtführerin bei einer Busrundfahrt nahebringen. Anschließend erlebten wir die Stadt auf einer dreistündigen Dampfschifffahrt aus der Flussperspektive. Nach dem Anlegen ging es weiter zum rustikalen Abendessen im Pulverturm – mit anschließendem EM-Deutschlandspiel, welches unsere Mannschaft bekanntlich gewonnen hat. Das Angebot von Busfahrer Jens, uns dort abzuholen, nahmen wir nach dem bewegten Tag gerne an.

Sonntags bot sich die Gelegenheit, bei schönstem Wetter einen kleinen Stadtspaziergang zu unternehmen, bevor wir am Mittag die Rückreise antraten. Die Busfahrt versüßten wir uns mit Eierschecke, einer typisch sächsischen Kuchenspezialität. Manch einer träumte von der nächsten Feuerwehr-Ausfahrt im Jahr 2018 – die Vorbereitungen laufen bereits... (Jens Buhr/Feuerwehr Wedel/17.7.16)

Mit freundlicher Unterstützung von...