Erfolgreiches Triathlon-Wochenende

Im Team und als Einzelstarter nahmen Mitglieder der Feuerwehr Wedel am HAMBURG WASSER World Triathlon teil.

in Freiwillige Feuerwehr, Tourismus & Freizeit, Top-News

1/4
Zwölf glückliche Finisher: In vier Teams traten die Wedeler Brandschützer im Staffelwettbewerb über die Olympische Distanz an
2/4
Die Staffelschwimmer unmittelbar vor dem Start über 1.500 Meter in der Alster
3/4
Bereits am Samstag hatten vier Staffelteilnehmer die komplette Sprintdistanz absolviert (nicht im Bild: Julian Malz)
4/4
Ruhe vor dem Sturm: Die Wechselzone am Ballindamm

Triathleten sind Menschen, die nicht verstehen, dass schon eine Sportart allein anstrengend genug ist. Soweit der Volksmund. Drei aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wedel und ein Mitglied des Feuerwehr-Fördervereins konnten am vergangenen Sonnabend eigene Erfahrungen in dieser vielseitigen Sportart sammeln. Und sie waren sich einig, dass gerade die Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen diesen Sport so reizvoll macht.

Für Kimberley-Sarah Goral, Martin Konetzny und Holger Koschek war es der allererste Triathlon. Ebenso wie Feuerwehrkamerad Julian Malz wagten sie sich an die Sprintdistanz: 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen. Geschwommen wurde in der Binnenalster. Am Rathausmarkt verließen die Schwimmer das Alsterwasser und machten sich zu Fuß auf den Weg zur Wechselzone, die sich über den gesamten Ballindamm erstreckte. Anschließend durften die Triathleten zweimal den Rundkurs von der Lombardsbrücke bis zum Fischmarkt absolvieren – neugierig beäugt von den ersten schrill gekleideten Gestalten, die sich auf den Schlagermove einstimmten. Die Laufstrecke führte zunächst entlang der Außenalster. Dann ging es zurück in die Innenstadt. Das letzte Stück der Strecke bis zum Ziel auf dem Rathausmarkt war gesäumt von Zuschauern, die alle Sportler mit Klatschen und aufmunternden Rufen ins Ziel begleiteten – eine Wohltat nach den Strapazen.

Am Sonntag traten alle vier Sprintdistanzler erneut an – dieses Mal für eine der vier Staffeln der Feuerwehr Wedel, die gemeinsam die Olympische Distanz (1.500m Schwimmen, 40km Radfahren, 10km Laufen) bewältigten. Beim Staffelwettbewerb wird es eng in der Wechselzone, da an jedem Startplatz jeweils zwei Sportler auf den dritten Teamkameraden warten. Die letzten Meter bis zum Ziel legen die Staffeln gemeinsam zurück. Nach einem gemeinsamen Zielfoto gab's noch Butterkuchen, leckere Franzbrötchen und ein alkoholfreies Weißbier – und dann ging es müde, aber glücklich zurück nach Wedel. (Holger Koschek/Feuerwehr Wedel/16.7.18)

Mit freundlicher Unterstützung von...