Mehr Mitglieder gewünscht!

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wedel geht in die Info-Offensive

in Freiwillige Feuerwehr

Sie führen den Förderverein: Michael Rein (von links), Sven Kühn, Frank und Christina Rosenbaum, Simona Mayer, Nina Konetzny, Vorsitzende Natascha Paulsen und Wolfgang Schröder.
Sie führen den Förderverein: Michael Rein (von links), Sven Kühn, Frank und Christina Rosenbaum, Simona Mayer, Nina Konetzny,…

Weil Wedels Feuerwehrleute Stunde um Stunde ihrer Freizeit einsetzen und dabei im schlimmen Fall sogar ihre Gesundheit riskieren, haben sie Unterstützung ehrlich verdient - und dafür sorgt der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr. Rund 290 Mitglieder gehören ihm an - und er hat den Anspruch, viel stärker zu werden! Wie die Vorsitzende Natascha Paulsen auf der Jahreshauptversammlung des Vereins erläuterte, steht die Werbung von Neumitgliedern im Fokus, damit noch mehr Gutes für die Einsatzkräfte und die Jugenfeuerwehr getan werden kann.

Die Bürgerinnen und Bürger über die wichtige und immer aufwändigere Arbeit der Wehr zu informieren und die eigenen Projekte vorstellen - das machte der Förderverein bislang hauptsächlich auf Veranstaltungen wie dem Hafenfest und dem verkaufsoffenen Sonntag, an dem beim vorigen Mal die Grill-Würstchen für den guten Zweck reißend weggingen. Jetzt sollen auch verstärkt soziale Medien genutzt werden, um zu berichten, wie der Verein den Helfern hilft. Auf Facebook und wedel.de soll regelmäßig mehr verraten werden.

Und zu erzählen gibt es eine ganze Menge. Der Verein bezahlte beispielsweise Lkw-Führerscheine über die von der Stadt finanzierten hinaus, damit einfach der Fahrer-Pool größer wird, was Belastungen Einzelner schmälert. Fahrsicherheits-Trainings wurde gesponsert, ein Plasmaschneider und Tablets gekauft - sinnvolle Ausstattung, die über den Standard hinausgeht. Außerdem wurde das Schwimmtraining der Feuerwehrleute bezahlt - eine Geldausgabe, die Wehrführer Michael Rein überflüssig findet, da in anderen Städten Feuerwehrleute wie selbstverständlich freien Eintritt in städtische Bäder bekommen.

Auch die Jugendfeuerwehr profitiert stark vom Förderverein. Ob Pflingst-Zeltlager, Alu-Flaschen oder Ausflug in den Heidepark - der Förderverein trägt durch seine Zuschüsse zu Motivation und Nachwuchsgewinnung bei. Jahr für Jahr werden mehr als 20.000 Euro eingesetzt.

Auf der Jahreshauptversammlung standen auch Wahlen an: Natascha Paulsen wurde im Amt der ersten Vorsitzenden bestätigt, ebenso wie Schriftführerin Christina Rosenbaum, Beisitzer Sven Kühn und Kassenprüferin Simona Meyer. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 18.5.2019)

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von...