Wedeler Brandschützer ehren Klaus Kock

60 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Wedel: Eine seltene Ehre – aber doch konsequent, wenn man wie Kock einer "Feuerwehr-Familie" entstammt.

in Freiwillige Feuerwehr

Wehrführer Michael Rein gratuliert Klaus Kock zu 60 Jahren Feuerwehr

Am 19. Mai 1884, sechs Jahre nach Gründung der Wedeler Feuerwehr, trat Klaus Kocks Großvater seinen Dienst bei den Brandschützern der Rolandstadt an. 50 Jahre später folgte dessen Sohn. 1956 stand dann mit Klaus Kock die dritte Generation der Familie in den Diensten der Wedeler Wehr. In den 1970er Jahren erlebte Kock viele Feuer, aber auch eine schwere Sturmflut und die Schneekatastrophe. 1977 wurde er zum Zugführer des Löschzugs 2 gewählt.

Kameradschaft – dieses Wort war und ist für Klaus Kock wichtig. Als er 1998 nach 42 Jahren aus dem aktiven Dienst ausschied, rief er den Kameraden zu: "Ihr seid mich noch nicht los!" Das stimmt – und das ist gut so, denn Kock hat immer ein offenes Ohr für die Mitglieder seiner Wehr. Entsprechend groß war der Beifall, als Wehrführer Michael Rein dem Feuerwehr-Urgestein die Bandschnalle für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr verlieh. Ehrenwehrführer Heiner Jüttemeier, der im Urlaub weilt, ließ seine Grußworte von Rein verlesen und hatte dem Brief noch ein Geschenk beigelegt. Und Klaus Kock? Der nahm die Ehrung zufrieden, aber ganz gelassen entgegen – als wäre es gar nichts Besonderes, 60 Jahre lang ein Blaurock zu sein. (Holger Koschek/Feuerwehr Wedel/6.6.17)

Mit freundlicher Unterstützung von...