Wedeler Brandschützer starteten beim Triathlon in Hamburg

1.500 m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen: Drei Staffelteams der Feuerwehr Wedel meisterten dieses Programm beim Hamburg Wasser World Triathlon

in Freiwillige Feuerwehr, Top-News, Sportnews

1/2
Im Ziel vereint: Eine der drei Triathlon-Staffeln der Feuerwehr Wedel
2/2
Hart erarbeitet: Der isotonische Durstlöscher nach erfolgreichem Team-Wettkampf

Gregor Karpeljuk kann es einfach nicht lassen. Auch mit 65 Jahren nimmt das Mitglied der Reservegruppe der Freiwilligen Feuerwehr Wedel immer noch begeistert am Triathlon in Hamburg teil. Dieses Mal hatte Karpeljuk acht Mitstreiter um sich geschart, um gemeinsam als Staffeln am Hamburg Wasser World Triathlon teilzunehmen. Dabei kam ihm zugute, dass die drei Triathlon-Disziplinen mit je einer Sportgruppe in der Feuerwehr Wedel vertreten sind. Und so starteten am frühen Sonntagmorgen neben Karpeljuk die Feuerwehrleute Jens Benölken, Matthias Behrmann, Fabian Keller, Martin Konetzny, Julian Malz, Jannik Reinefeld und Marcel Stockfleth sowie Gastläufer Paul-Niklas Hinkel mit der S-Bahn in Richtung Hamburger Innenstadt. Hinkel war kurzfristig für einen erkrankten Feuerwehrkameraden eingesprungen – Respekt!

Die Schwimmer mussten auf ihrer 1.500 Meter langen Strecke durch die Binnen- und Außenalster vor allem darauf achten, dass sie von der Konkurrenz nicht ständig unter Wasser gedrückt wurden. In der Wechselzone schickten sie die Radfahrer auf die 40 Kilometer lange Reise. Trotz des tags zuvor stattgefundenen Schlager Move, bei dem etliche Getränkeflaschen zu Bruch gegangen waren, haben alle drei Radsportler ihre Strecke ohne Reifenplatzer überstanden und konnten an die bereit stehenden Läufer übergeben, die abschließend eine Strecke von 10 Kilometern zu bewältigen hatten. Die Wechsel haben auch deshalb so gut geklappt, weil die neuen "Fit for Fire"-Funktionsshirts schon von Weitem gut zu erkennen gewesen sind.

Nach dem gemeinsamen Zieleinlauf ließen sich die sportlichen Ehrenamtler das alkoholfreie Bier schmecken, das ein Sponsor im Zielbereich ausschenkte, bevor sie sich wieder auf den Heimweg machten – bejubelt und betreut von den mitgereisten Familienangehörigen. Einstimmiges Fazit der Teilnehmer: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei! (Holger Koschek/Feuerwehr Wedel/21.7.16; Fotos: Niklas Konetzny)

Mit freundlicher Unterstützung von...