8. März: Starkes Signal zum 110. Weltfrauentag

Wedeler Politik ermutigt Frauen zu noch stärkerer Rolle in der Gesellschaft.

in Rathaus & Politik, Top-News

Starke Frauen mit starken Botschaften für den 110. Weltfrauentag in Wedel. Collage: Stadt Wedel
Starke Frauen mit starken Botschaften für den 110. Weltfrauentag in Wedel. Collage: Stadt Wedel

Auch Wedel sendet zum 110. Internationalen Frauentag am Montag, 8. März, eine starke Botschaft für Frauenrechte. Mit verschiedenen Aktionen und Aufrufen machen zahlreiche Frauen aus dem gesellschaftlichen Leben Wedels auf die noch immer vorhandenen Hürden auf dem Weg zur Gleichberechtigung aufmerksam und ermutigen andere Frauen, noch selbstbewusster die ihnen zustehenden Freiheiten einzufordern.

Gleichstellungsbeauftragte laden zu digitalen Vorträgen:

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wedel, Magdalena Drexel, bietet in Zusammenarbeit mit den anderen Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Pinneberg zwei digitale Vorträge an. Diese können am Dienstag, 9. März 2021, um 11 bzw. 17 Uhr online besucht werden. Eine Anmeldung ist immer noch möglich. (Informationen dazu und zum Vortrag selbst finden Sie am Ende des Textes.)

Magdalena Drexel weist zudem auf die gemeinsame Seite der Kreis Pinneberger Gleichstellungsbeauftragten hin: Unter www.lotsinnen.de finden Frauen (und natürlich auch Männer) zahlreiche Informationen, Kontaktadressen, Termine und Denkanstöße rund um das Thema Frauen und Gleichberechtigung.

Informationen und Standpunkte aus und in Wedel

Am Montag, 8. März 2021, gibt es zudem auf dem Rathausplatz Wedel einen DGB-Infostand zum 110. Weltfrauentag. Kontaktlos auf Wäscheleinen werden Rosen und DGB-Aufrufe angeboten.

Koordiniert von Irmgard Jasker haben darüber hinaus der DGB und Vertreterinnen der im Rat der Stadt Wedel vertretenen Parteien ihre Standpunkte zum Thema Frauenrechte unter den folgenden Links bereitgestellt.

 

Beitrag der CDU Wedel von Vivien Claussen zum 110. Frauentag

Beitrag der FDP Wedel von Nina Schilling zum 110. Frauentag

Beitrag Bündnis90/Die Grünen Wedel von Petra Kärgel zum 110. Frauentag

Beitrag der Partei Die Linke von Cornelia Möhring zum 110. Frauentag

Beitrag der SPD Wedel von Claudia Wittburg zum 110. Frauentag

Beitrag der WSI Wedel von Angela Drewes zum 110. Frauentag

Beitrag des DGB Wedel zum 110. Frauentag



Alle Texte in einem Dokument zusammengefasst finden Sie hier
 

Weitere Informationen:

Digitaler Vortrag 1


„Eltern in der Corona-Krise
– Die Systemrelevanz von (unbezahlter) Care-Arbeit“

Beginn: 9. März 2021, 11:00 Uhr

Die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises laden herzlich zum digitalen Vortrag mit Dr. Sonja Bastin am 9.03. um 11 Uhr ein.

Dr. Sonja Bastin wird in ihrem Vortrag die Systemrelevanz von (unbezahlter) Care-Arbeit beleuchten und zeigen, wie der gesellschaftspolitische Umgang mit Sorgearbeit in der Covid19-Pandemie verdeutlicht, welcher (geringe) Stellenwert Sorgearbeit beigemessen wird.

Interessierte können sich bis zum 08.03. bei Hannah Gleisner, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Quickborn, per Mail an hannah.gleisner@quickborn.de oder per Telefon über (04106) 611-274 anmelden.

 

Digitaler Vortrag 2

„Care – Corona – Geschlecht. Die Pandemie als Brennglas“

Beginn: 11. März 2021, 17:00 Uhr

Die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises laden herzlich zum digitalen Vortrag mit Prof. Dr. Melanie Groß (FH-Kiel) am 11.3. ab 17 Uhr ein.

Seit Beginn der Pandemie wird immer sichtbarer, wie wichtig Care Tätigkeiten für unsere Gesellschaft sind. Neben wirtschaftlichen Fragen, die mit Shutdowns verbunden sind, zeigt sich zunehmend, in welche prekären Lage Familien und insbesondere Mütter geraten, die Erwerbsarbeit und Sorgetätigkeiten miteinander vereinbaren müssen. Neben dem lange bekannten Vereinbarkeitsdilemma von Familie und Beruf kommen nun weiterte Anforderungen wie das Homeschooling dazu. Zugleich weisen Studien darauf hin, dass psychische Belastungen und häusliche Gewalt in der Pandemie deutlich ansteigen. Im Vortrag wird ein Einblick in die aktuelle Debatte rund um Care, Corona und Geschlecht gegeben und gezeigt, dass die Pandemie verstärkend wie ein Brennglas auf bereits bekannte strukturelle Probleme wirkt.

Interessierte können sich bei Eline Joosten, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Uetersen, per Mail an joosten@stadt-uetersen.de anmelden.

Mit freundlicher Unterstützung von...