„Extrabonbons“ aus der Bekstraße nehmen Bürgermeister ins „Kreuzverhör“

Quirliger Besuch von der AWO-Kita bei Verwaltungschef Niels Schmidt

in Rathaus & Politik

1/2
Auf Augenhöhe: Bürgermeister Niels Schmidt stellte sich den Fragen des plietschen Nachwuchses.Das ist die Bürgermeisterkette!…
2/2

Im Rathaus zu Gast waren die Vorschulkinder der AWO-Kita an der Bekstraße, die im Sommer zur Schule kommen. Zusammen mit ihren Erzieherinnen Martina Stock und Bettina Jensch nahmen sie Bürgermeister Schmidt ins „Kreuzverhör“. Ihre Fragen hatten Sie auf Bildkarten gemalt, so dass in der lebendigen Runde kein Gedanke vergessen wurde.

Neben sehr persönlichen Fragen, ob Schmidt Kinder oder ein Haustier habe, folgten auch kernige Fragen, zum Beispiel zur Wassertemperatur in der Badebucht. Oder warum Erzieherinnen nicht besser bezahlt würden oder warum ein Haus mit Garten in Wedel so teuer sei. Schmidt erklärte, warum es in manchen Fällen keine andere
Lösung gibt, oder warum selbst ein Bürgermeister bei manchen Problemen keine Abhilfe schaffen könne, so sehr er es wolle.

Nach der Fragerunde zeigte Schmidt den Mädchen und Jungen die Amtskette und öffnete den Schrank, in dem er die unterschiedlichsten Gastgeschenke vom Polizeihelm bis zum afrikanischen Hemd aus Makete verwahrt. Abschließend bekam die Gruppe noch ein kleines Geschenk und eine Führung durch das Rathaus - vom
Ratssaal über das Einwohnermeldeamt bis hin zum Trauzimmer im Standesamt.

Der Besuch der Kinder im Rathaus hat bereits Tradition: In jedem Jahr absolvieren die jeweiligen „Extrabonbons“, bevor sie in die Schule kommen, eine spannende Tour, die sie über eine Zeitungsdruckerei und den Wedeler Bürgermeister bis hin ins große Hamburger Rathaus führt. So sollen die Jungen und Mädchen vor der Schulzeit noch wichtige Eindrücke von der Welt der Erwachsenen sammeln. (Sven Kamin/Stadt Wedel, 21.2.2018)

Mit freundlicher Unterstützung von...