Karriere trotz Teilzeit: Stadt Wedel ist Top Arbeitgeber für Frauen

Flexible Arbeitszeitmodelle lassen Raum für die Familie. Verwaltung punktet so im Wettbewerb um Fachkräfte.

in Top-News, Rathaus & Politik

1/3
Führungsposition und Familie: Mit flexiblen Arbeitszeitmodellen macht die Stadt Wedel das für ihre Mitarbeiterinnen möglich.…
2/3
Gute Rahmenbedingungen: Magdalena Drexel, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wedel, freut sich gleich doppelt über die…
3/3
... zum anderen profitiert sie als zweifache Mutter selbst von den flexiblen Arbeitsmodellen und arbeitet in Teilzeit. Foto:…

Ein erfülltes Familienleben und gute Berufsperspektiven bis in Führungspositionen hinein müssen sich nicht ausschließen – durch eine Vielzahl an flexiblen Arbeitszeitmodellen bei gleichzeitiger beruflicher Sicherheit im Öffentlichen Dienst oder Beamtenverhältnis wurde die Stadt Wedel nun von der Frauenzeitschrift „Brigitte“ mit vier von fünf möglichen Sternen als bundesweit einer der besten Arbeitgeber für Frauen ausgezeichnet.

„Noch immer sind es oft die Frauen, die innerhalb der Familie trotz hoher beruflicher Qualifikationen in Sachen Karriere zurückstecken müssen, um die notwendige zeitliche Flexibilität sicherzustellen, die die Erziehung und Betreuung  von Kindern oder die Pflege von Familienangehörigen erfordern“, sagt Jörg Amelung, Fachbereichsleiter Innerer Service bei der Stadt Wedel und damit auch zuständig für die personelle Aufstellung der Stadt. Die Arbeit in einer modernen öffentlichen Verwaltung wie bei der Stadt Wedel kann diesen Bedürfnissen entgegenkommen und trotzdem wegen der großen beruflichen Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten erfüllende Perspektiven bieten. „Wir sind froh, dass wir derart flexible Arbeitsmöglichkeiten und -modelle anbieten können. So konnten wir bereits eine ganze Reihe von hoch-qualifizierten und dynamischen Mitarbeiterinnen einstellen, für die eine klassische Vollzeitstelle zu wenig Freiraum und viele Teilzeitstellen zu wenig berufliche Herausforderungen boten“, so Amelung.

Magdalena Drexel, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wedel, freut sich gleich doppelt – nicht über die Auszeichnung selbst, sondern über die flexiblen Beschäftigungsmodelle in der Stadtverwaltung: „Als zweifache Mutter profitiere ich ganz direkt selbst von den Möglichkeiten, meine Arbeitszeit familienfreundlich zu gestalten. Als Gleichstellungsbeauftragte sehe ich solche modernen Arbeitsorganisationsmodelle als enorm wichtig an, um Frauen, aber natürlich auch Männern, gute Bedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu bieten. Familienfreundliche Maßnahmen nutzen auch der Stadtverwaltung, sie tragen zur Zufriedenheit der Beschäftigten bei und die Stadt Wedel positioniert sich als attraktive Arbeitgeberin im Wettbewerb um Fachkräfte“, sagt Drexel. 

Schon seit längerem trägt die Stadt Wedel den geänderten Anforderungen von Arbeitskräften an ihren Job Rechnung: „Der Fachkräftemangel wird gerade den öffentlichen Dienst zunehmend vor gewaltige Herausforderungen stellen. Deshalb schaffen wir bei der Stadt Wedel bewusst schon jetzt Strukturen, in denen wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Höchstmaß an Flexibilität ermöglichen, um eine hervorragende Work-Life-Balance zu ermöglichen. So bleiben wir als Arbeitgeber auch attraktiv, wenn wir bei manchen Top-Gehältern als öffentliche Verwaltung mit großen Unternehmen nicht mitgehen können“, erklärt Anja Rose, Anja Rose, Fachdienstleisterin Personal bei der Stadt Wedel. Diese Flexibilität und Sicherheit ist ein Wettbewerbsvorteil für die Verwaltung: „Dass diese Flexibilität gerade für gut ausgebildete Frauen interessant ist, die trotz Familie nicht auf eine Karriere verzichten wollen, stellen wir immer wieder fest“, sagt Rose.

Um „Die besten Arbeitgeber für Frauen“ zu ermitteln, hatte die Zeitschrift „Brigitte“ zwischen März und Juni 2018 Fragen zu fünf Bereichen gestellt: Maßnahmen zur Ver­einbarkeit von Beruf und Familie, Flexibilität der Arbeit, Hilfe beim Berufseinstieg, Karriere im Top­ Management und Stellenwert der Frauenförderung im Unterneh­men. Pro Bereich wurden Grenz­werte auf inhaltlicher Basis fest­gelegt, die bestimmten, welche Punktzahl das Unternehmen in dem Bereich erreichte (möglich waren zwischen einem und fünf Punkten). Die Gesamtwertung (möglich waren zwischen einem und fünf Sternen) ist der aufge­rundete Durchschnittswert dieser fünf Punkteergebnisse. (30. Januar 2019, Stadt Wedel/Kamin)

Mit freundlicher Unterstützung von...