Kreis: Neue Einschränkungen wegen hoher Inzidenzwerte

Landrat Oliver Stolz kündigt neue Allgemeinverfügung zu Montag 30. November an ruft zu konsequenter Einhaltung der bekannten Anti-Corona-Regeln auf.

in Rathaus & Politik, Top-News

Der Kreis Pinneberg bittet um Umterstützung durch die Einhaltung der Corona-Regeln. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Der Kreis Pinneberg bittet um Umterstützung durch die Einhaltung der Corona-Regeln. Foto: Stadt Wedel/Kamin

„Die weiterhin hohen Fallzahlen an Corona-Neuinfektionen in unserem Kreis sind besorgniserregend“, äußerst sich Landrat Oliver Stolz.
In der vergangenen Woche waren mit Ausnahme von Sonntag (da waren es 38) jeweils um die 50 oder mehr neue Fälle hinzugekommen, der Inzidenzwert liegt inzwischen bei über 100. Bei einer steigenden Inzidenz von 100 und mehr ist aber grundsätzlich klar, dass eine Nachverfolgung nur noch eingeschränkt möglich ist. Das steigert die Gefahr, dass unentdeckte Infizierte die Krankheit weiter-verbreiten. Häufig finden die Ansteckungen auch im häuslichen Umfeld statt.

Zwischen dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren und dem Kreis ist abgestimmt, dass der Kreis eine Allgemeinverfügung erlassen wird, die ab kommenden Montag gelten soll.

Zusätzlich zu den ansonsten am Mittwoch in Berlin beschlossenen Maßnahmen, die in den Ländern noch einzeln umzusetzen sind, wird es für den Kreis Pinneberg  noch weitere Kontaktbeschränkungen geben. Das bedeutet, dass dann nur noch maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten zusammen kommen dürfen. Dabei ist es egal, ob sie sich im öffentlichen Raum oder im privaten Bereich treffen.

Die Leiterin des Infektionsschutzes Dr. Ulrike Evermann appelliert an alle, unbedingt die Hygieneregeln einzuhalten. Es ist ganz wichtig, konsequent die Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.“ „Es sollten sich alle so verhalten, als sei ihr Mitschüler oder Kollege ansteckend. Und fast noch wichtiger ist es, auch zuhause zu bleiben, wenn man Symptome hat, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten“, ergänzt Dr. Angelika Roschning, Leiterin des Gesundheitsamtes.
„Solange symptomatische Personen weiterhin unterwegs sind und Kontakte haben, kämpfen wir gegen Windmühlen“, ermahnt Landrat Oliver Stolz.

Gleichzeitig gab der Kreis Pinneberg am 25. November 2020 die aktuellen Fallzahlen bekannt:

                                                      

  Insgesamt: Veränderungen zum Vortag:
Bestätigte Fälle  2352   +69
Hospitalisierungen 225 +6
Verstorbene 49 unverändert
Genesene 1928 +68
Neuerkrankungen in den
vergangenen 7 Tagen
346  


Die aktuellsten Zahlen und Details zur Einordnung derselben finden Sie auf der Internetseite des Kreises Pinneberg zum Coronavirus.


Weitere aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie finden Sie
speziell für Wedel hier und  für den gesamten Kreis Pinneberg hier.


 

Mit freundlicher Unterstützung von...