Sportentwicklungsplan: Bürgerumfrage mit großer Beteiligung

Institutionen können sich noch bis 13. Juli an der Erhebung beteiligen.

in Top-News, Rathaus & Politik

1/2
Anstatt in die Glaskugel zu schauen, hat die Stadt Wedel Vereine und Einwohnerinnen und Einwohner gefragt, welcher Bedarf an…
2/2
Der Wedeler Bürgermeister Niels Schmidt (von links), Prof. Dr. Michael Barsuhn vom Institut für kommunale…

Sport ist wichtig in Wedel – das zeigt die starke Resonanz auf die große Sport-Bürgerbefragung die einen wichtigen Teil der Grundlagen für eine Sportentwicklungsplanung in der Rolandstadt bildet. Am 6. Juni 2019 hatte die Stadtverwaltung Wedel 4.000 Fragebögen an per Zufallsstichprobe ausgewählte Bürgerinnen und Bürger der Stadt versendet. Der Befragungszeitraum endete am vergangenen Wochenende. Im Ergebnis liegen der Stadtverwaltung rund 1000 Fragebögen vor, die nun durch das beauftragte Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO) an der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam ausgewertet werden. „Mit rund 25 Prozent konnten wir eine sehr gute Rücklaufquote erzielen“, sagt Konstantin H. Pape, der Projektleiter des INSPO. 

Auf Grundlage der Fragebögen wird das INSPO in den kommenden Wochen ermitteln, wie aktiv die Wedelerinnen und Wedeler sind, was die präferierten Sportarten sind, welche Sport- und Bewegungsräume vorrangig genutzt werden und welche Investitionsbedarfe aus Bürgersicht, aber auch aus Vereinssicht im Fokus stehen. Daher wurden zusätzlich Sportvereine, Schulen und Kindertagesstätten in eigenen Umfragen beteiligt: 61 Prozent der Wedeler Sportvereine haben bislang partizipiert, 71 Prozent der Schulen und 69 Prozent der Kitas. „Auch dies ist ein im Vergleich zu anderen Kommunen gutes Ergebnis“, so Pape.  

In den kommenden Tagen wird das Institut bei den institutionellen Sport- und Bewegungsanbietern noch einmal nachfassen, um Nachzüglern die Chance zu geben, sich auch noch mit ihren Bedarfsanmeldungen zu beteiligen. Alle Institutionen haben die Möglichkeit, den Online-Fragebogen bis zum 13.07. zu beantworten. Wie alle an Sport, Bewegung und Gesundheit interessierten Bürgerinnen und Bürger ist auch Burkhard Springer, Fachbereichsleiter Sport der Stadtverwaltung Wedel gespannt auf die Ergebnisse. „Nach der Sommerpause wird uns das Institut erste Zahlen zum Thema Sport und Bewegung in Wedel liefern können.“ Die Erstellung der Sportentwicklungsplanung für die Stadt Wedel wird durch das Land Schleswig-Holstein finanziell gefördert.  (10. Juli 2019, Stadt Wedel/Kamin)

Mit freundlicher Unterstützung von...