Volle Kraft voraus in die Saison 2021

Fünf-Städte-Verein, das kultige Jugendheim in Hörnum, das die Stadt Wedel gemeinsam mit anderen Kommunen betreibt, wird erst im kommenden Frühling wieder öffnen.

in Rathaus & Politik, Tourismus & Freizeit, Top-News

Kinder auf einem Spielgerät, einer Art Wippe für vier Personen
1/2
Erinnerung an Vor-Corona-Zeiten: Im kommenden Jahr soll es auf dem verschönerten Spielplatz im Fünf-Städte-Heim in Hörnum auf…
Mnn im Sportpullover vor dem Fünf-Städte-Heim, lächelnd.
2/2
Der neue Heimleiter, Torge Sievers, freut sich auf die Saison 2021. Foto: Fünf-Städte-Verein

Sie haben lange gekämpft, um Jugendlichen auch in diesem von der Corona-Pandemie geprägten Jahr eine spannende Ferienreise ins Fünf-Städte-Heim zu ermöglichen. Doch am Ende entschied die Sorge um die Gesundheit der Gäste. Vorstand und Geschäftsführung des kultigen Jugendhauses in Hörnum auf Sylt werden in dieser Saison das Heim nicht mehr öffnen - betroffen sind davon auch zwei Freizeitfahrten der Stadtjugendpflege Wedel - und konzentrieren sich auf das kommende Jahr.

"Die belegungsfreie Zeit nutzen wir, um mehr als ohnehin geplant zu sanieren und zu verschönern", sagt Vorstandsvorsitzender Dieter Schipler. Im Untergrund werden Kanalisation und Drainage erneuert, und anschließend wird oben der Spielplatz aufgehübscht." Der neue Heimleiter Torge Sievers und sein Team legen derweil fleißig Hand an, um Außengelände und Schlafräume zu verschönern.

Während in Hörnum die Bauarbeiten intensiviert werden, bitten die Mitarbeiter im Büro der Geschäftsführung des Jugendhauses die für den Spätsommer und Herbst gebuchten Gäste um Verständnis für die Absage. Gleichzeitig läuft die Buchung für die neue Saison. Bereits jetzt liegen Reservierungen über rund 18.000 Verpflegungstage vor.

Freundschaften vertiefen, interessante Menschen, andere Kulturen, spannende Spiele kennenlernen – mehr als 400.000 junge Menschen haben das bei Klassen- und Jugendreisen in den vergangenen fast 75 Jahren im Fünf-Städte-Heim erlebt. Vereinsvorsitzender Dieter Schipler äußert sich optimistisch: "Nächstes Jahr werden wir wieder lachende und strahlende Kindergesichter in unserem Haus in Hörnum sehen."

Trotz aller Schwierigkeiten ist der Erhalt des Hauses aus heutiger Sicht laut Geschäftsführung nicht in Gefahr. Dank Soforthilfe, KfW-Förderung und flankierender Maßnahmen wie Kurzarbeit und Kosteneinsparungen in allen Bereichen wird die wirtschaftliche Balance gehalten. Gleichwohl können Unterstützer auch von außen etwas unternehmen, um das Haus für die Zukunft zu stärken. Der Fünf-Städte-Verein engagiert sich für die europaweite Kampagne "Rettet die Klassenfahrten" und "Deine Stimme für Jugendfahrten". Und auch der Förderverein der Hörnumer Einrichtung ruft zur Unterstützung auf. Das Motto für die Spendenaktion lautet: "Let's give five". (Michael Rahn, 6.7.2020)

Die Petition  für die Kampagne "Rettet die Klassenfahrten" und das Video

Der Link zum Förderverein

Mit freundlicher Unterstützung von...