Wedeler Passanten mit Zivilcourage

Dass der Job einer Politesse manchmal sehr nervenaufreibend ist zeigte sich in der letzten Woche wieder einmal in der Wedeler Bahnhofstraße.

in Rathaus & Politik

Bei der Feststellung einer Ordnungswidrigkeit stieß der Fahrzeugführer auf eine gerade ein Verwarngeld schreibende  Verwaltungsmitarbeiterin. Neben verbalen Attacken ging der Mann mit bedrohlichen Gebärden  auf die ihren Job erledigende Politesse zu. Zwei couragierte Passanten stellten sich bei dieser Situation auf die Seite der Verkehrsüberwacherin. Der pöbelnde Autofahrer stieg daraufhin in sein Fahrzeug und fuhr, beinahe noch einen Unfall verursachend, davon.

Bürgermeister Niels Schmidt zeigt keinerlei Verständnis für das Verhalten des Fahrzeugführers. "Die Wedeler Politessen erledigen ihren Job mit sehr viel Umsicht und Verständnis. Sicherlich kann man sich ärgern, wenn man als Autofahrer bei einer Ordnungswidrigkeit erwischt wird, aber letztendlich legt der Verkehrsteilnehmer die Grundlage für die mögliche Ahndung selbst. Das in der letzten Woche gezeigte Verhalten kann in keinem Fall toleriert werden. Das Eingreifen der Passanten in dieser Situation zeigt, dass diese Sichtweise nicht nur von Verwaltungsseite kommt. Ich freue mich darüber dass die Wedeler diese Zivilcourage zeigen. Vielen Dank!"

(Bossen/Stadt Wedel/18.10.2014)

Mit freundlicher Unterstützung von...