Haushalt 2016 erstmalig interaktiv

Mit dem Haushalt 2016 bietet die Verwaltung einen neuen Service für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Der über 700 Seiten starke Haushaltplan erstreckt sich auf eine Vielzahl von Zahlen, bei denen die Orientierung schnell verloren gehen kann – insbesondere für alle, die sich nicht tagtäglich mit Erträgen, Aufwendungen oder Investitionen beschäftigen. Das macht es naturgemäß schwierig, aus dem kommunalen Haushaltsplan Informationen und Rückschlüsse zu ziehen. Der grundsätzliche Aufbau dieses Zahlenwerks ist aber gesetzlich verankert. Eine Veränderung ist daher nicht möglich und geht zu Lasten der Transparenz.

„Wir haben uns der Herausforderung gestellt den Haushalt verständlicher darzustellen.“ erläutert Fachbereichsleiter Jörg Amelung. „Schließlich sind eine Menge Menschen daran interessiert, zu erfahren wofür die öffentlichen Mittel eingesetzt werden. Dadurch das die Menschen es gewohnt sind alles im Internet zu finden, bot sich die Bereitstellung auf wedel.de an.“

Herausgekommen ist das Angebot des „interaktiven Haushalts“.

In Zusammenarbeit mit einem Partnerunternehmen, das sich auf Vergleichssysteme für kommunale Haushaltsdaten spezialisiert hat, wurde das Angebot realisiert. Die Zahlen wurden grafisch aufgearbeitet und mit Diagrammen, Tendenzen etc. erweitert. Dieses ermöglicht einen schnellen und anschaulichen Überblick über die städtischen Finanzen. Die Darstellungen lassen sich hierbei variabel auswählen, so dass auch eine Betrachtung auf Ebene der Organisations- (zum Beispiel Fachdienst 1-30 Ordnung und Einwohnerservice) oder Produkthierarchie (zum Beispiel Stadtbücherei) möglich ist. Dies bietet den Nutzerinnen und Nutzern erhebliche Vorteile, da er bei verständlicherer Aufbereitung der Zahlen auf keinerlei Inhalte verzichten muss. Der städtische Haushaltsplan kann damit bequem auf dem heimischen Computer oder sogar mobil über Handy oder Tablet angeschaut werden.