Dach-Spende macht Kulturdampfer-Käpt'n glücklich

Bauunternehmer Stephan Rehder ließ das Dach von Hannes Grabaus Batavia sanieren

in Kultur & Bildung, Top-News

Das Dach hält: Rainer Weinert (von links), Stephan Rehder und der Käptn Hannes Grabau freuen sich über den gelungene Sanierung.
Das Dach hält: Rainer Weinert (von links), Stephan Rehder und der Käptn Hannes Grabau freuen sich über den gelungene…

Die Batavia war nicht ganz dicht. Wind und Wetter setzen dem Wedeler Kult-Kulturdampfer seit Jahren zu und nagen an der Substanz. Konsequenz: Es regnete durchs Dach ins schwimmende Theater, bis runter in die Garderobe der Schauspieler, die Kostüme litten. Lange suchte die Batavia-Crew nach dem Fehler - vergeblich. Dank einer Nachbarschaftshilfe der besonderen Art ist das Problem nun gelöst.

Bei dem "Nachbarn" handelt es sich um Bauunternehmer Stephan Rehder. Er lernte Batavia-Käptn Hannes Grabau beim Richtfest des Quartiers "Marschkieker" kennen, das nur einen Steinwurf vom alten Aue-Hafen mit der Batavia entfernt liegt. Man kam ins Gespräch über Gott und die Welt und das Bauen und das defekte Dach. So gab ein Wort das andere und Stephan Rehder schickte dann die Dachdecker der Firma Bark vorbei, die die Sache in Ordnung brachten.

Im Sommer klebten die Handwerker das komplette Schiffsdach mit neuen Teerbahnen ab, schlossen Löcher und kümmerten sich um verdächtige Kanten. Jetzt trafen sich Dachdecker Rainer Weinert, Stephan Rehder und der Käptn zur Bauabnahme. Und natürlich, damit Hannes Grabau sein dickes Dankeschön loswerden konnte, denn eine Rechnung bekam er nie. Was der ganze Spaß gekostet hat, darüber schweigt sich Rehder hanseatisch zurückhaltend aus.

Käptn Hannes hat die ganze Aktion filmisch dokumentiert. Der Streifen ist hier zu sehen. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH,20.11.2018)

Mit freundlicher Unterstützung von...