Elbe-Teeny-Cup in der Strandbadbucht

SVWS bat zur Regatta der Jollensegler

in Sportnews, Elbe Maritimes, Tourismus & Freizeit, Top-News

Auch in der ziemlichb geschützten Strandbadbucht blies es kräftig aus Südwest, wodurch die Teenys gut vorankamen.
Auch in der ziemlichb geschützten Strandbadbucht blies es kräftig aus Südwest, wodurch die Teenys gut vorankamen., Auch in…
1/2
Der SVWS stellte die Begleitboote und Schiedsrichter.
Der SVWS stellte die Begleitboote und Schiedsrichter., Der SVWS stellte die Begleitboote und Schiedsrichter.
2/2

"Teeny" heißen die flotten Jollen nicht, weil sie vorwiegend von Teenagern gesegelt werden, sondern, weil sie genau ten, deutsch: zehn, Fuß lang sind. Für Landratten: Das sind 3,15 Meter. Eine kleine Flotte der Boote tummelte sich am Wochenende in der Strandbad-Bucht. Denn der Segel-Verein Wedel-Schulau (SVWS) richtete den "Teeny-Cup" aus.

Insgesamt elf Crews waren an den Start gegangen. Es herrschten gar nicht so einfache Verhältnisse, denn der Wind blies mit vier Beaufort, teils fünf. Bei den kippeligen Jollen kann sich das schon zu einer ganz schönen Herausforderung für die Kinder und Jugendlichen auswachsen.

Fabius Müller-Kauter vom Seglerverein Stössensee dominierte das Feld. Von sieben Wettfahrten gewann er fünf und sicherte sich den Gesamtsieg. Skipperin Jette Mischok vom SVWS siegte zwei Mal und ließ sonst nur zweite Plätze werden, sodass sie auf dem Silber-Rang landete. Eine Grillfete rundete das Ereignis auf leckere Weise ab. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 12.8.2019)

 Anzeige

Neuigkeiten aus dem SVWS werden präsentiert von H.D. Wrede Bootstransporte:  "Wir bewegen Ihr Boot!"

Mit freundlicher Unterstützung von...