Polizei entdeckt beim Streitschlichten Diebesgut

Ein Zufall hat der Polizei wahrscheinlich geholfen, mehrere Einbrüche aufzuklären.

in Top-News

Foto: picture-factory

Am frühen Dienstagmorgen konnte die Polizei in Wedel bei einem Einsatz wegen Streitigkeiten diverses Diebesgut in einer Wohnung auffinden. Eine Nachbarin hatte sich gegen 6.15 Uhr besorgt bei der Polizei gemeldet und von Hilferufen und Streitigkeiten aus einer benachbarten Wohnung am Galgenberg berichtet.

Die Polizeibeamten suchten die Wohnung auf. Nachdem die Mieterin die Tür öffnete und die Beamten herein bat, gab sie als Ursache für den Streit an, dass sie wolle, dass drei Personen, die derzeit bei ihr untergekommen waren, die Wohnung verlassen sollten. Die zwei Frauen und zwei Männer gerieten daraufhingleich wieder in Streit. Hierbei wurden die Polizisten auf ein Fahrrad aufmerksam, dass offensichtlich gerade in der Wohnung umlackiert worden war.

Als die vier Personen sich deswegen in Widersprüche verwickelten und sich gegenseitig mit Straftaten belasteten, kontrollierten die Beamten das Rad genauer. Einer der eingesetzten Polizeibeamten konnte sich erinnern, dass genau so ein Fahrrad Mitte September als gestohlen gemeldet wurde. Eine genauere Überprüfung konnte dies bestätigen.

Aus der Gruppe der vier Personen kamen nun Hinweise, dass in der Wohnung noch mehr Diebesgut zu finden sei. Die Beamten erwirkten deshalb einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss. Eine Durchsuchung der Wohnung führte zum Auffinden von diversem Diebesgut wie einem Fernseher, einem Laptop, Satteltaschen und ein Fahrradschloss. Das Stehlgut wurde sichergestellt.

Ein Großteil stammt aus zwei Kellereinbrüchen im Wedeler Haselweg. Die übrigen Sachen konnten Einbrüchen aus dem Bereich Hamburg zugeordnet werden. Die vier Personen im Alter von 19 bis 30 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Erstmaßnahmen wurden sie mangels Haftbefehl wieder entlassen. Sie müssen sich jetzt in einem Strafverfahren für ihre Straftaten verantworten. (ots-polizei, mi, 29.9.2016)

Mit freundlicher Unterstützung von...