Rathaus Wedel: Ab Montag per Terminvergabe

Publikumsverkehr wird ausgeweitet. Viele Services standen und stehen auch bequem per Telefon und E-Mail zur Verfügung.

in Top-News

Ab Montag vergibt die Stadt Wedel Termine für Bürgerinnen und Bürger. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Ab Montag vergibt die Stadt Wedel Termine für Bürgerinnen und Bürger. Foto: Stadt Wedel/Kamin

Auch während der Coronakrise hat die Stadt Wedel den größten Teil ihres Angebots an Serviceleistungen - trotz geschlossener Rathaustüren – per Telefon, E-Mail oder durch Terminvergabe aufrechterhalten können. Eine Liste der Verwaltungsservices, die auch seit Beginn der Coronakrise und natürlich auch weiterhin verfügbar sind (viele davon bequem per Telefon und E-Mail), finden sie hier.

Ab Montag, 20. April 2020, erfolgt nun ein weiterer behutsamer Schritt in Richtung Normalisierung des Arbeitsbetriebes. Dann werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Terminvergabe bei Anliegen, die nicht fernmündlich oder online geregelt werden können, deutlich ausweiten. Im Unterschied zur aktuellen Situation, bei der Termine nur an Personen mit besonders dringlichen Anliegen vergeben worden waren, werden Termine nun generell und auch ohne eine vorliegende Dringlichkeit vergeben. Wedelerinnen und Wedeler müssen dazu weiterhin zunächst per E-Mail oder Telefon Kontakt zu den zuständigen Fachdiensten aufnehmen und erhalten dann schnellstmöglich einen Termin und alle dafür notwendigen Details und Informationen. Die zuständigen Stellen können direkt bei www.wedel.de über den Zuständigkeitsfinder, die Serviceliste, die zentrale E-Mail-Adresse info@stadt.wedel.de  oder über die zentrale Rathausnummer 04103/ 707-0 ermittelt und erreicht werden.

„Die weitere Ausdehnung des Publikumsverkehrs, über den schon jetzt bei verschlossenen Rathaustüren regulär laufenden Verwaltungsbetrieb hinaus, soll dafür sorgen, dass sich Anliegen der Bürgerinnen und Bürger nicht unnötig stauen. Außerdem können wir so wichtige Erfahrungen zu den Abläufen vor dem Hintergrund des Abstandsgebotes sammeln.   So schaffen wir schon jetzt die Grundlage für einen reibungsloseren Übergang, wenn in einer späteren Phase das Rathaus und die Außenstellen wieder regulär öffnen können“, sagt Bürgermeister Niels Schmidt.

Von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Wedel waren während der vergangenen Wochen zahlreiche zur Sicherung der Funktionalität der Verwaltung in einer Mischung aus Schicht- und Homeofficebetrieb aktiv und hatten so weiter für Bürgeranfragen zur Verfügung gestanden. Für Sie gilt ab Montag wieder eine generelle Präsenzpflicht an den Arbeitsplätzen im Rathaus und in den Außenstellen, dafür werden, wo nötig auch Büromöbel verschoben, um den notwendigen Sicherheitsabstand von zwei Metern einhalten zu können. In publikumsintensiven Bereichen wurden zum Schutz aller Beteiligten am Ende der vergangenen Woche Schutzscheiben aus Plexiglas auf den Schreibtischen installiert. Homeoffice-Plätze, die einen vollwertigen Arbeitseinsatz ermöglichen, sollen allerdings auch weiter genutzt werden.

Auch die Ausweitung des Publikumsverkehrs stellt in der Abfolge der Corona-Entwicklungen eine neue und damit nicht erprobte Phase dar. Die Stadt Wedel bittet deshalb für mögliche Beeinträchtigungen des Services um Verständnis.

Mit freundlicher Unterstützung von...