Badespaß am 1. Januar

Wedels DLRG-Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer stürzen sich in die vier Grad warme/kalte Elbe

in Elbe Maritimes, Tourismus & Freizeit

Während es Otto Normalwedeler am Neujahrstag in der Regel bei einem Spaziergang an frischer Luft bewenden lässt, mögen es die Wasser-Heldinnen und -Helden der DLRG Wedel ein bisschen rauer. Sie probierten aus, ob es sich auch im neuen Jahr in der Elbe noch schwimmen lässt und gingen zum "Anbaden" in die 4,2 Grad kalte Flüssigkeit. Das nasse Spektakel vor der Wache am Strandbad dauerte zwar nur wenige Minuten, aber: Respekt! Denn einem durchschnittlichen "Frostködel" jagt es allein beim Anblick kalte Schauer über den Rücken.

Im Anschluss an diese abhärtende Prozedur, gab es Glühwein und Tee und gute Laune, die noch besser wurde, als nach halbstündiger Suche die Action-Kamera auf dem Elbgrund wiedergefunden wurde, die einer DLRG-Nixe beim Kalt-Baden vom Arm gerutscht war. Also eine alles in allem team-bildende Angelegenheit mit positivem Ausgang, die Motivation verleiht für den kommende Wachsaison. (Jörg Frenzel/kommunikateam, 1.1.2015)

www.dlrg-wedel.de

 

Letzte Änderung: 17.12.2019

Mit freundlicher Unterstützung von