Jochen Möller ist DLRG-Landespräsident!

Wedeler wurde auf der Landesverbandstagung in Neumünster gewählt

in Elbe Maritimes, Leben in Wedel, Top-News

Freundlich im Ton - hart in der Sache: Jochen Möller vertritt ab sofort auch die Interessen des DLRG-Landesverbandes.
Freundlich im Ton - hart in der Sache: Jochen Möller vertritt ab sofort auch die Interessen des DLRG-Landesverbandes.,…

Er ist seit Jahrzehnten bei der DLRG Wedel mit Leidenschaft dabei. Als Rettungsschwimmer sowie bei Hunderten von Wachdiensten und im Katastrophenschutz kennt er die Einsatzanforderungen aus dem ff. Er ist gut vernetzt, freundlich im Auftreten, aber wenn es darum geht, die Interessen der DLRG im Dienste der Sicherheit auf dem Wasser mit guten Argumenten durchzusetzen, kann er knallhart sein. Gute Gründe also für die Mitglieder des DLRG-Landesverbandstages Schleswig-Holstein, den Wedeler Jochen Möller zum neuen Landespräsidenten zu wählen. In Neumünster wurde der 46 Jahre alte Möller, der hauptberuflich in einer Sparkasse tätig ist, auf den Schild gehoben. Er folgt Dr. Christoph Mager, dem Landrat des Herzogtums Lauenburg.

Jochen Möller, der den rund 460 Mitglieder starken Ortsverein seit mehr als einem Dutzend Jahren führt, richtet sein Augenmerk nicht allein auf die reinen Rettungsaktivitäten von Wassrsportlern und Schwimmern an der Elbe, sondern kämpft dafür, dass die DLRG in Schleswig-Holstein den gleichen Stellenwert bekommt, den sie in anderen Ländern bereits hat, indem sie ins Rettungsdienstgesetz aufgenommen wird. Im Kreis Pinneberg gelang es Möller schon, einen Wasser-Rettungszug im Katastrophendienst zu installieren, sodass auch die DLRG in den Vorzug von Mitteln aus dem Katastrophenschutz-Topf erhält und Mitgliedsbeiträge und Spenden in andere wichtige Aktivitäten fließen können.

Bürgermeister Niels Schmidt gratulierte: "Herzlichen Glückwunsch. Der Landesverband hat eine gute Wahl getroffen. Er bekommt einen engagierten und durchsetzungsstarken Präsidenten. Ich hoffe aber, Jochen Möller bleibt auch seinem Heimatortsverband erhalten."

Der DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein besteht aus rund 100 eigenständigen Ortsvereinen, nachdem er bis Mitte der 90-er Jahre in 17 Bezirke mit ihren Ortsgruppen gegliedert war. In einer Strukturreform wurden die Bezirke aufgelöst und den örtlichen DLRG-Gruppen größere Eigenverantwortung überlassen Knapp 32.000 Mitglieder engagieren sich aktiv oder fördernd in den DLRG-Gliederungen in Schleswig-Holstein.

Eine der größten organisatorischen Aufgaben des Landesverbands: Jeden Sommer bewachen mehr als 2.000 Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer aus ganz Deutschland die Strände an Nord- und Ostsee und sorgen so für einen sicheren Urlaub. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 2.4.2017)

Mit freundlicher Unterstützung von