Neue Autos für die Wasser-Katastrophenschützer

Landrat Oliver Stolz übergab Fahrzeuge und Rettungsmaterial an DLRG

in Elbe Maritimes

1/2
Landrat Oliver Stolz im Gespräch mit den Wedeler DLRG-Rettern, die einen großen Teil der Kräfte des Einsatzzuges stellen.
2/2
Ein Blick ins Innere des Gerätefahrzeugs beweist: Die Ausstattung kann sich sehen lassen.

Beim großen Elbe-Hochwasser und bei diversen Übungen hat der Wasserrettungszug im Katastrophenschutz des Kreises Pinneberg schon seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt - die Zusammenarbeit zwischen den zusammengefassten DLRG-Ortsverbänden im Kreisgebiet läuft gut. Jetzt bekam dieses Pilotprojekt Rückenwind. Die Einheit wurde mit einem Mannschaftstransportfahrzeug sowie einem Gerätewagen Wasserrettung ausgestattet. Obendrein gab es Material für Rettungstaucher. Auf dem Gelände des Wasser- und Schifffahrtsamtes, dem Wedeler "Tonnenhafen" übergab Landrat Oliver Stolz die Technik offiziell. Mit dabei waren auch mehrere Kreistagsabgeordnete wie Thomas Grabau (Grüne) und Heike Beukelmann (CDU) aus Wedel  sowie Vertreter der Verwaltung.

Bevor Landrat Stolz die Fahrzeugschlüssel überreichte, hatte er sich bei den Aktiven für ihre bislang geleisteten Einsätze bedankt. "Aber die Fahrzeuge sind kein Dankeschön, sondern notwendige Ausstattung", so Stolz. Jochen Möller, Vorsitzender des DLRG-Kreisverbandes kommentierte: "Wir sind gut aufgestellt." Die Einheit der DLRG ist im Rahmen eines fünfjährigen Pilotprojektes als Einheit des Katastrophenschutzes im Kreis Pinneberg anerkannt. Sie ist gegliedert in einen Zugtrupp, zwei Bootsgruppen, eine Rettungstauchgruppe und zwei Fachgruppen.

Der Mannschaftstransportwagen soll Wasserretter zum Ort des Geschehens bringen und ein Boot ziehen können oder, wie es auf amtsdeutsch heißt: Er "dient primär zur Heranführung des Einsatzmittels, Boot' sowie des dazugehörigen Personals". Der Wagen wird in Pinneberg stationiert. Bei der DLRG in Elmshorn ist der "Gerätewagen Wasserrettung" untergestellt. Insgesamt haben die Kreispolitiker rund 77.000 Euro zur Verfügung gestellt. (Jörg Frenzel/kommunikateam, 2.11.2014)

www.kreis-pinneberg.de

www.dlrg-wedel.de

 

Mit freundlicher Unterstützung von