Spannender SVWS-Teeny-Cup im Strandbad

13 Segel-Crews traten zur Regatta an

in Tourismus & Freizeit, Sportnews, Elbe Maritimes

Auf der Kante: Die Crews gaben alles. Foto: Jens Krippahle
1/5
Auf der Kante: Die Crews gaben alles. Foto: Jens Krippahle
Tolle Kulisse, aber der "dicke Pott" ist zum Glück weit entfernt.
2/5
Tolle Kulisse, aber der "dicke Pott" ist zum Glück weit entfernt.
Bei leichten Winden konnten auch Spinaker gezogen werden. Foto: Jens Krippahle.
3/5
Bei leichten Winden konnten auch Spinaker gezogen werden. Foto: Jens Krippahle
Aufpassen war angesagt, denn es wurde oft eng in der Strandbadbucht.
4/5
Aufpassen war angesagt, denn es wurde oft eng in der Strandbadbucht.
Die Regatta-Leitung hatte leichtes Spiel: Es gab keine Proteste.
5/5
Die Regatta-Leitung hatte leichtes Spiel: Es gab keine Proteste.

Besser hätte es kaum laufen können: Bei strahlend-blauem Himmel und Windstärke zwei bis drei herrschten in der Strandbadbucht optimale Bedingungen für den Elbe-Teeny-Cup des Segel-Vereins Wedel-Schulau (SVWS). Insgesamt 13 Jollen-Crews waren an den Start gegangen. Am Ende setzten sich Johann Hümme und Jules Lange vom SVMG durch, aber Hannah Müller und Ella Wang sowie Enno Fimmen und Helena Maas (alle SVWS) kamen auf Platz zwei und drei.

Vorausgegangen waren  fünf Wettfahrten am Sonnabend und zwei am Sonntag auf einem Up-and-down-Kurs in der Bucht - ganz schön anstrengend, denn eine Fahrt dauert rund eine halbe Stunde, mit voller Konzentration und Kraftanstrengung. Spanennend dabei: Das Feld mischte sich immer wieder ordentlich durch. Kein Wunder, dass bei den Kindern und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gute Stimmung herrschte.

Ähnlich positiv verlief für den Wedeler Verein die Deutsche Meisterschaft Mitte August in Kiel. Teenys und Piraten waren dabei. Hier kamen Hannah Müller und Ella Wang auf den Bronze-Platz in der Altersklasse U 14. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 25.8.2022)

 

Letzte Änderung: 25.08.2022

Mit freundlicher Unterstützung von