Wedeler DLRG-Aktive ausgezeichnet

Flutehrenzeichen des Landes Schleswig-Holstein an Helferinnen und Helfer aus der Rolandstadt vergeben

in Elbe Maritimes, Leben in Wedel

Abmarschbereit: Wedels DLRG-Retter beim Treffen vor der Abfahrt zum Elbe-Hochwasser

Im Rahmen des Elbehochwassers im Sommer 2013 sind Kräfte des Wasserrettungszuges der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aus dem Kreis Pinneberg in Lauenburg im Einsatz gewesen. Als Anerkennung für den Einsatz haben die Kameradinnen und Kameraden der DLRG  das Flutehrenzeichen des Landes Schleswig-Holstein erhalten. Die Übergabe erfolgte im Namen von Ministerpräsident Torsten Albig im Rahmen einer Feierstunde in der Pinneberger Landdrostei durch Kreispräsident
Burkhard E. Tiemann und Landrat Oliver Stolz.

Insgesamt waren 44 Einsatzkräfte der DLRG aus den Städten Wedel, Pinneberg, Elmshorn, Barmstedt, Quickborn, Norderstedt und Kaltenkirchen ab dem 10. Juni 2013 über eine Woche im Einsatz. Die Leitunmg hatten die Wedeler Jochen Möller und Oliver Kusber.

„Das Land drückt mit dieser Auszeichnung seinen Dank und seine Anerkennung gegenüber den ehrenamtlichen Einsatzkräften für ihren Einsatz während des Elbehochwassers im Sommer 2013 aus. Ich kann mich diesem Dank nur anschließen. Deshalb ist es mir eine besondere Freude diese Auszeichnung persönlich zu überreichen“, macht Kreispräsident Tiemann deutlich. Landrat Oliver Stolz ergänzt: „Sie haben im vergangenen Jahr eine großartige Leistung erbracht. Das Flut-Ehrenzeichen soll Sie stets an diese fantastische Leistung erinnern.“

Die Einheit der DLRG ist im Rahmen eines fünfjährigen Pilotprojektes als Einheit des Katastrophenschutzes im Kreis Pinneberg im Rahmen anerkannt. Sie ist gegliedert in einen Zugtrupp, zwei Bootsgruppen, eine Rettungstauchgruppe und zwei Fachgruppen. (Marc Trampe/ Kreis Pinneberg, 14.7.2014)

www.dlrg-wedel.de

 

Mit freundlicher Unterstützung von