10 Hektar für Insekten

Mitglieder des Hegering 5 der Kreisjägerschaft legten Blühflächen an

in Tourismus & Freizeit, Top-News

Eine Blühfläche in einem Maisfeld: Wichtiges Refugium für Insekten. Foto: Börner/DJV
1/2
Eine Blühfläche in einem Maisfeld: Wichtiges Refugium für Insekten. Foto: Börner/DJV
Detlef Kleinwort, Leiter des Hegerimg 5, ist schon ein bisschen stolz darauf, was "seine" Leute in puinkto Blühflächen geschafft haben.
2/2
Detlef Kleinwort, Leiter des Hegerimg 5, ist schon ein bisschen stolz darauf, was "seine" Leute in puinkto Blühflächen…

Corona hin oder her: Die Aktiven des Hegering 5, zu dem auch Wedel gehört, der Kreisjägerschaft Pinneberg lassen sich bei ihrem Engagement für den Naturschutz nicht bremsen. Die „Blühflächen-Aktion 2020“ ist abgeschlossen – es entstand einmal mehr viel Fläche für blühende Pflanzen, damit auch für Insekten und in der Folge auch für alle Tiere, die von ihnen leben. Hegeringleiter Detlef Kleinwort berichtete, dass die Jägerinnen und Jäger aus Wedel, Holm und Hetlingen gemeinsam mit Landwirten und anderen Grundstücksbesitzern im Gebiet des Hegerings etwa zehn Hektar bearbeitet wurden.

Wie Hinrich Möller, Obmann für Naturschutz und Begrünung bei der Kreisjägerschaft Pinneberg, ergänzte, wurden im gesamten Kreisgebiet allein von den Jägern insgesamt knapp 20 Hektar mit der Saat bestellt. Die Parzellen waren dabei zwischen 0,1 und 1,4 Hektar groß. Aktive aus 15 Revieren haben das Saatgut abgerufen: 300 Kilogramm Blühwiesen-Saat plus 20 Kilogramm Sonnenblumen. Die Kosten in Höhe von etwa 1100 Euro trägt die Kreisjägerschaft.

Mit dieser Aktion setzten die Aktiven aus dem Hegering 5 und der  KJS Pinneberg ein weiteres Zeichen für biologische Vielfalt und Schaffung von wichtigen Lebensräumen in einer Region, in der es die Natur durch Siedlungsdruck und landwirtschaftliche Nutzung nicht leicht hat. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH mit Material der KJS Pinneberg,8.6.2020)

Mit freundlicher Unterstützung von..