Anzeige

Das wird lecker: "Tonne 122" unter neuer Regie

Manuela Rohde übernimmt das Restaurant im Hamburger Yachthafen - viele Veränderungen geplant

in Tourismus & Freizeit, Elbe Maritimes

Wirtin Manuela Rohde ist guter Dinge - bei der Neugestaltung stehen ihr Yachthafen-Geschäftsführer André Waage (links) und…

Was für eine gute Nachricht: Es geht weiter - im Hamburger Yachthafen wird niemand verhungern oder verdursten müssen! Das Restaurant "Tonne 122" hat eine neue Betreiberin - und was für eine! Manuiela Rohde  ist Restaurantfachfrau. Die Meisterin arbeitete unter anderem schon in den Interconti-Hotels von Hamburg und New York sowie anderen Häusern. Ab März wird sie frischen Wind in den Hafen bringen.

Gleich mehrere Neuerungen sind geplant. Das Restaurant erhält beispielsweise eine überdachte Außenbar, damit man auch wetterunabhängig edle Spirituosen und leckere Cocktails genießen kann - und dabei vielleicht auch "eine schmöken".

Außerdem werden die Öffnungszeiten verlängert. Dienstags bis freitags wird von 10.30 bis etwa 22 Uhr geöffnet sein, am Wochenende von 8.30 Uhr bis 22 Uhr - wobei bis 11 Uhr ausgiebig gefrühstückt werden kann. "Warme Küche gibt es bis 21 Uhr - aber wenn einer in der Flaute steckt und rechtzeitig anruft, können wir auch danach noch Kleinigkeiten machen", sagt Manuela Rohde, die ein Herz für Segler hat, weil sie selbst eine ist.  Doch nicht nur für sie. "Handwerker haben oft Schwierigkeiten, in der Stadt mal eben anzuhalten, um zu frühstücken. Bei uns sind ausreichend Parkplätze vorhanden", erläutert sie.  Montags wird Ruhetag sein.

In der Woche bietet sie Bistro-Gerichte mit allen Klassikern rund um Bratkartoffeln, Schnitzel und Co - und am Wochenende stehe Gerichte der frischen, frechen, feinen Küche zur Auswahl. "In so einem atemberaubenden Ambiente wie es ein Sommerabend an der Elbe bieten kann, wollen wir auch die passenden Speisen anbieten", sagt Manuela Rohde - ein Besuch in der "Tonne 122" soll gerade am Wochenende ein besonderes Erlebnis werden. Doch werjetzt ein hochpreisiges Schicki-Micki-Lokal befürchtet, kann durchatmen: Der Anspruch ist hoch - Preise aber nicht. "Die Verantwortlichen des Hamburger Yachthafens haben ausgesprochen faire Konditionen mit mir ausgehandelt - das wird sich in moderaten Preisen widerspiegeln."

Mehr noch: Mit der "Tonne 2.0" wird es ein zweites Restaurant im Hafen geben. Hinter dem namen verbirgt sich ein mobiler Imbiss, der in der Nähe des Bootskrans stehen wird. Mit ihm will Manuela Rohde der Wassersport-Welt und allen Technikern und Dienstleistern drumherum einen Herzenswunsch erfüllen. Schon ab Mitte Januar wird der Wagen von Freitag bis Sonntag von 10.30 bis 18 Uhr geöffnet sein - so können sich alle Schipper, die im Winterlager an ihren schwimmenden Lieblingen basteln, mit Suppe, Bockwürsten und Butterkuchen für ihren Fleiß belohnen. Ab März wird es ab 8 Uhr auch belegte Brötchen geben und der Grill startet, am Sonnabend und Sonntag soll erst ab 10.30 Uhr geöffnet sein, da ja vorher in der Zeit das große Frühstück im Restaurant aufgetischt wird. Das Imbiss-Angebot: Zum Start im März gibt's erst mal selbstgekochte Suppen, Bockwürste und Kleinigkeiten. Später im Frühling wird der Grill angeschmissen. Viele Segler freuen sich schon jetzt darauf, während der oft kalten Kran-Tage, an denen die Schiffe ins Wasser gelassen werden, - eine heiße Suppe in den bauch zu bekommen!

Manuela Rohde will sich auch intensiver um das Thema Veranstaltungen und Gesellschaften kümmern. Ob Geburtstage, Klassentreffen  oder Vereinsversammlungen aller Art - die "Tonne 122" hat für alles einen angenehmen und leckeren Rahmen. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 27.12.2019)

Mit freundlicher Unterstützung von..