Denkmal-Schutz: Zink-Verkleidung schützt Roland vor Frostschäden

Maßnahme stoppt das Eindringen von Wasser durch die Deckplatte des Sockels.

in Top-News, Tourismus & Freizeit

1/2
Frostschäden hatten dem Wedeler Wahrzeichen zugesetzt. Die neue Zink-Verkleidung schützt den Roland nun vor eindringendem…
2/2
In Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde und der Restauratorin des Wedeler Rolands brachte eine Fachfirma die…

Wichtige Maßnahme zur Erhaltung des Wedeler Wahrzeichens: Die Platte auf dem oberen Ende des Sockels der Rolandstatue wird nun mit einer Zink-Abdeckung vor Niederschlagswasser geschützt, um Frostschäden zu vermeiden. Eine Fachfirma brachte die Abdeckung am Donnerstag an der Statue an.

Im vergangenen Sommer war einer aufmerksamen Mitarbeiterin der Stadt Wedel bei einer Routinekontrolle aufgefallen, dass sich am oberen Ende des Sockels eine Platte gelöst hatte. Die Platte war daraufhin zum Bauhof gebracht worden. Gleichzeitig war vom Fachdienst Gebäudemanagement die untere und obere Denkmalschutzbehörde und die Sachverständige, die den Roland zur Jubiläumsfeier 800 Jahre Wedel restauriert hatte, eingeschaltet worden, um Maßnahmen gegen weitere Schädigungen abzustimmen.

Die Ursachenforschung ergab, dass von oben durch die Risse in den oberen Platten Regenwasser in das Innere des Sockels geraten war. Das wurde anhand der Fugen des Backsteinsockels  deutlich. Das daraufhin entwickelte Sanierungskonzept sah vor, die Platten oben wieder zu ergänzen und zusätzlich eine Zinkabdeckung darüber zu betten, damit neue Risse keine neuen Schäden verursachen. Diese würden entstehen wenn Wasser in die Risse eindringt und sich bei Frost ausdehnt.

Die Umsetzung der Maßnahme hatte schon im Herbst begonnen: Die Originalplatte vom Bauhof wurde wieder fachgerecht aufgebracht und vermörtelt. Nachdem das Material abgetrocknet war, konnte nun die Zinkabdeckung hergestellt werden. Wenn der Sockel komplett durchgetrocknet ist, werden abschließend auch die Fugen saniert. Das wird voraussichtlich im Sommer stattfinden. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 6.000 Euro. (21. Januar 2019, Stadt Wedel/Kamin)

Mit freundlicher Unterstützung von..