Endlich wieder Maibaum!

Großer Andrang bei der Traditionsveranstaltung der Kaufleute - und der neue Bürgermeister Gernot Kaser mittendrin

in Tourismus & Freizeit, Top-News, Kaufleutegemeinschaft

Alle anpacken! Der Maibaum wird vorbereitet und...
1/6
Alle anpacken! Der Maibaum wird vorbereitet und...
...mit Hilfe der Feuerwehr in die Senkrechte gebracht.
2/6
... mithilfe der Feuerwehr in die Senkrechte gebracht.
Diesmal ohne Bänder aber trotzdem guter Dinge: die Frauen des Heimatbundes.
3/6
Dieses Mal ohne Bänder, aber trotzdem guter Dinge: die Frauen des Heimatbundes.
Bürgermeister Gernot Kaser: "Schön, dass es diesen Brauch gibt!"
4/6
Bürgermeister Gernot Kaser: "Schön, dass es diesen Brauch gibt!"
Textsicher und klangvoll: der Chor der Moorwegschule präsentierte Frühlingslieder.
5/6
Textsicher und klangvoll: der Chor der Moorwegschule präsentierte Frühlingslieder.
Wie gewohnt kamen von ihnen schöne Töne: die Akkordeonfrauen von Viva la Musica.
6/6
Wie gewohnt kamen von ihnen schöne Töne: die Akkordeonfrauen von Viva la Musica.

Einen schöneren ersten Arbeitstag hätte sich der neue Wedeler Bürgermeister Gernot Kaser kaum wünschen können: Fröhliche Wedelerinnen und Wedeler feierten gemeinsam mit den Kaufleuten das Aufstellen des Maibaums! Nach zwei Jahren Zwangspause war das Traditions-Ereignis auf dem Marktplatz am Roland besonders gut besucht - und Lauscher von manchen Gesprächen hörten es so oder so ähnlich: "Endlich wieder Maibaum!"

Als hätten sie es erst gestern getan, montierten die Technik-Experten aus den Reihen der Kaufleute-Gemeinschaft den blau-weiß-roten Pfahl mit den Handwerks-Plaketten souverän und richteten ihn unter Assistenz der Feuerwehrleute und ihres Drehleiter-Krans im Herzen der Altstadt auf.

Auch wenn die Trachtengruppe des Heimatbundes aufgrund von "Corona-Trainingsrückstand" ihren Bändertanz nicht präsentieren konnte, gab es genug schöne Motive für alle Smartphone-Knipser und -Filmer. Denn es lohnte sich natürlich, auch den Ton einzuschalten. Der Feuerwehr-Musikzug Haselau begleitete den Baum auf seinem Weg von der Wache durch die Stadt auf den letzten Metern mit dem River-Kwai-Marsch, die Akkordeon-Gruppe "Viva la Musica" streute flockige Stücke Marke "Sag mir quando - sag mir wann" ein, der Kinderchor der Moorwegschule verzückte mit Frühlingsliedern und der Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein mit seinem klassischen Repertoire. Dazu eine Wurst auf die Faust, ein kühles Bierchen und jede Menge Klönschnack: "Ach, du lebst ja auch noch..."

Genau das lobte Bürgermeister Kaser, nachdem sich Kaufleute-Chef Daniel Frigoni bei allen Akteuren bedankt hatte. Denn für alle, die es noch nicht wissen: Gernot Kaser stammt aus Österreich und freute sich daher besonders, dass die in seiner alten Heimat und in Süddeutschland verbreitete Maibaum-Tradition im Norden ebenfalls so ausgelassen begangen wird. "Es ist schön, dass dieser Brauch seit rund 30 Jahren auch in Wedel üblich ist. Es ist ein Ausdruck der Lebensfreude. Traditionen wie diese vermitteln Zusammengehörigkeit und sie sind identitätsstiftend." Da konnte wohl jeder und jede zustimmen, denn Veranstaltungen dieser Art zeigen: "Wir sind Wedel." (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 1.5.2022)

Letzte Änderung: 02.05.2022

Mit freundlicher Unterstützung von..