Geflügelpest bei Nonnengans in Wedeler Marsch

NABU fand das verendete Tier

in Tourismus & Freizeit, Top-News

Weißwangengänse - auch Nonnengänse genannt - sind in der Wedeler Marsch häufig anzutreffen. Foto: Foto: Ingo Ludwichowski/NABU
Weißwangengänse - auch Nonnengänse genannt - sind in der Wedeler Marsch häufig anzutreffen. Foto: Foto: Ingo Ludwichowski/NABU

Im Kreis Pinneberg wurde ein Fall von Geflügelpest bei einer Nonnengans bestätigt. Das Referenzlabor des Friedrich-Loeffler-Instituts hat das hochpathogene aviäre Influenzavirus (HPAI) des Subtyps H5N1 nachgewiesen. Der Wildvogel wurde am 12. Mai in Wedel im Bereich der Vogelstation durch den NABU tot aufgefunden.

Die Integrierte Station Unterelbe hatte die Probe genommen und durch das FLI den Befund bestätigen lassen. Der Fundort befindet sich in dem aktuell noch ausgewiesenen Risikogebiet mit Aufstallungspflicht für Hausgeflügelhalter. Da der Fund bereits einige Zeit zurückliegt und bisher keine weiteren Proben mehr eingegangen sind, kann die Stallpflicht voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche auch in den bislang noch verbliebenen Risikogebieten aufgehoben werden. (Kreis Pinneberg, 3.6.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von..