Große Lust auf Basketball

Am Sommercamp des SC Rist haben sich fast 40 Kinder beteiligt.

in Tourismus & Freizeit, Top-News, Sportnews

Ein Junge und ein Mädchen, beide etwa acht Jahre alt, dribbeln konzentriert mit je einem Basketball
Auch die Jüngsten machten das Training konzentriert mit. Foto: Manningeaux

Gregor Prehsl merkte es beim Sommercamp ganz deutlich: Die Kinder und Jugendlichen haben nach der langen Pandemiepause richtig Lust auf Basketball. 38 Jungen und Mädchen nahmen teil. Sie erfreuten sich an einem bunten Trainings- und Spielprogramm, durch das Prehsl gemeinsam mit seinem Campstab aus mehreren Trainerinnen und Trainern führte. „Auch die Eltern sind dankbar, dass die Kinder wieder etwas machen können. Es gab viele Eltern, die uns positive Rückmeldungen gegeben haben und die sich freuen, dass wir dieses Angebot schaffen – auch wenn da noch gewisse Regeln zu beachten sind“, sagt der hauptamtliche Rist-Jugendtrainer.

Während das Ostercamp aufgrund der geltenden Bestimmungen noch im Freien stattfinden musste, konnte man jetzt wieder in der Halle zu Werke gehen. „Einerseits war es normal, was den Trainingsablauf betrifft. Da konnten wir mit maximal 20 Personen in einer Halle trainieren – mit Kontakt und ohne dass wir da auf Abstand Rücksicht nehmen mussten. Auf der anderen Seite gab es aber noch die Regel, dass wir in den Gängen und wenn wir die Halle betreten haben, die Maske tragen mussten“, so Prehsl.

Auch bei der Essensausgabe und den Mahlzeiten selbst wurde ganz besonders auf die Einhaltung der Hygienevorschriften geachtet. „Es war also noch nicht ganz normal“, berichtete der Campleiter. „Ganz normal würde auch heißen, dass wir mit 50 Kindern gleichzeitig in der großen Halle Programm machen können. Das war noch nicht möglich. Wir haben die Gruppen mit neun bis 15 Kindern auf die Hallendrittel aufgeteilt. Das hat sehr gut funktioniert. Wir konnten wieder richtig Basketball spielen und trainieren, dementsprechend war es eigentlich für die Kinder eher normal. Für uns Coaches: Wir mussten uns auf ein paar Sachen einstellen, was jetzt nicht so schlimm war“, erläutert er.

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung des Camps geht an Fresh! in der Rissener Straße 105, das für die Mahlzeiten leckere Speisen anlieferte.

Ende Juli/Anfang August wird das Leistungscamp abgehalten – wie bei den vergangenen Auflagen als gezielte Vorbereitung auf die neue Saison. „Wir rechnen mit mehr als 50 Jugendlichen“, sagt Prehsl. Aufgrund der Vorschriften wird voraussichtlich wieder eine Aufteilung in mehrere Gruppen erfolgen. Prehsl leitet das Camp hauptverantwortlich gemeinsam mit Stephan Blode, viele weitere Trainerinnen und Trainer sind dabei.

„Wir werden uns natürlich mit den anderen Coaches absprechen. Stephan und ich werden da ein paar Sachen inhaltlich vorgeben, aber in den einzelnen Gruppen ist es natürlich an den Coaches selber, ihr Wissen zu vermitteln. Und wir tauschen uns da aus. Das war in den letzten Jahren immer so, dass wir uns vor dem Camp getroffen und abgesprochen und nach jedem einzelnen Camptag unsere Erfahrungen ausgetauscht haben. Das werden wir wieder so handhaben“, betont Prehsl. (Moritz Korff, SC Rist, 1.7.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von..