Liebe zum Wasser mit seinem sagenhaften Umfeld

Der Wedeler Kunstmaler Joachim Bereuter präsentiert seine Kunstwerke im Haseldorfer Elbmarschenhaus und lädt junge Malbegeisterte ein. Am Freitag, 4. Mai, um 17 Uhr wird die Sonderausstellung offiziell eröffnet.

in Tourismus & Freizeit, Elbe Maritimes, Kultur & Bildung

Joachim Bereuter zeigt in der Sonderausstellung im Haseldorfer Elbmarschenhaus Motive von der Elbe.

Die Elbe und ihr Umfeld mit Hamburger Flair stehen im Mittelpunkt der Kunstwerke. Kreuzfahrtschiffe und die Elbphilharmonie begegnen uns genauso wie eine Dünenlandschaft auf Sylt mit herrlicher Brandung. „Dass die Elbe und ihr Umfeld eine sagenhafte Landschaft ist, wissen wir ja alle“, sagt Edelgard Heim, Leiterin des Elbmarschenhauses, „nun zeigt uns Joachim Bereuter durch seine außergewöhnliche Maltechnik, welche Magie dieser Landschaft inne wohnt“. Klare Farben und eine scharfe Darstellung charakterisieren die ausgestellten Kunstwerke.

Die Kunstwerke von Joachim Bereuter wurden bereits in weit über 100 Ausstellungen international bewundert. Nun ist dies auch im Elbmarschenhaus möglich. "In meinen 40 Berufsjahren als Kunstmaler stelle ich immer wieder fest, dass es schon eine Kunst ist, von der Kunst zu leben. Und das ist mir mit ganz viel hingabevollem Fleiß gelungen" erläutert Joachim Bereuter.

Die Ausstellung ist zu sehen von Mittwoch, 2. Mai, bis Sonntag, 10. Juni, jeweils zu den Öffnungszeiten mittwochs bis freitag von 10 bis 16 Uhr, sonnabends und sonntags von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zur Ausstellugnseröffnung am 4. Mai sind alle herzlich eingeladen. Für kleine und junge Maler hat Joachim Bereuter ein besonderes Angebot. Der Maler aus Wedel lädt alle "Malbegeisterten" zwischen 8 und 16 Jahren ein, ihre gemalten Werke ins Elbmarschenhaus mitzubringen, um diese mit ihm zu besprechen. An den Sonntagen 6., 20. und 27. Mai sowie 3. und 10. Juni ist Joachim Bereuter von 16 bis 17 Uhr im Elbmarschenhaus und freut sich auch über Besuch junger Menschen, die Freude am Malen haben. (Michael Rahn/Kommunikateam, 26.4.2018)

Mit freundlicher Unterstützung von..