Neubau der Brücke über Hetlinger Binnenelbe startet am 4. November

Wegen Brückenabriss bleibt Langer Damm bis März 2020 gesperrt. Zum Fährmannsand per Rad und zu Fuß den Deich nutzen.

in Top-News, Tourismus & Freizeit

Am 4. November beginnt der Neubau der Brücke über die Hetlinger Binnenelbe. Bis voraussichtlich März 2020 ist das Gewässer an dieser Stelle dann auch für Fußgänger nicht mehr passierbar. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Am 4. November beginnt der Neubau der Brücke über die Hetlinger Binnenelbe. Bis voraussichtlich März 2020 ist das Gewässer an…

Die Stadt Wedel sorgt für sichere Infrastruktur auch in den städtischen Außenbereichen. So wird ab Montag, den 4. November 2019, mit dem Neubau der Brücke über die Hetlinger Binnenelbe begonnen. Die Tragfähigkeit der Brücke ist für die heutigen Belastungen nicht mehr ausreichend. Darum muss die Brücke für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer durch eine neue Brücke ersetzt werden. Damit die Arbeiten noch in den Wintermonaten abgeschlossen werden können, beginnt der Abriss des jetzt noch bestehenden Brückenbauwerks am 4. November. Die Bauzeit für die Herstellung einer neuen Brücke wird voraussichtlich bis März 2020 andauern.

Aufgrund der Brückenbauarbeiten muss die Straße „Langer Damm“ zwischen dem Depenwischweg und dem Deich für den gesamten Verkehr, also auch für Fußgänger gesperrt werden. Der Obsthof „Winterros“ ist während dieser Zeit weiterhin anfahrbar. Das Ausflugslokal Fährmannssand und die Vogelstation des NaBu sind für die Zeit der Bauausführung für Besucher nur unmotorisiert – also fußläufig, per Fahrrad oder Roller/Rollschuh/Inliner – über den Deich bzw. die Deichwege erreichbar. Lediglich Baufahrzeugen, Fahrzeugen des Küstenschutzes und Lieferverkehren ist es gestattet, die Deichverteidigungsstraße zu befahren.

Hintergrund:
Der Bauzeitraum für die neue Brücke ist deshalb für den Winter vorgesehen, weil dabei die Anlieger am wenigsten beeinträchtigt werden (Fährmannssand und Vogelstation des NaBu). Außerdem müssen Auflagen des Kreises Pinneberg zum Naturschutz und Gewässerschutz beachtet werden. Der Neubau der Brücke hätte nach dem ursprünglichen Beschluss der politischen Gremien der Stadt Wedel schon im vergangenen Winter erfolgen sollen, allerdings hatte sich wegen des Booms in der Baubranche kein Bauunternehmen gefunden, welches den Neubau zu den ausgeschriebenen Konditionen übernehmen wollte. Nach der mit den politischen Gremien der Stadt Wedel abgestimmten Nachbesserung (Erhöhung) des Budgets konnte die Arbeiten für diesen Winter ausgeschrieben und erfolgreich vergeben werden. Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,1 Mio. Euro (Baukosten und Nebenkosten). (25. Oktober 2019, Stadt Wedel/Kamin)

Mit freundlicher Unterstützung von..