Neuer Verein zur Rettung von Wildtieren

Auch Wedelerinnen und Wedeler sind eingeladen, Rehkitze mittels Drohnen zu finden und vor Verletzung und Tod zu bewahren

in Tourismus & Freizeit, Top-News

Klein und so verletzlich: ein Rehkitz. Foto: Kaufmann/Deutscher Jagdverband
1/2
Klein und so verletzlich: ein Rehkitz. Foto: Kaufmann/Deutscher Jagdverband
Rehkitze und andere Tiere vor der Mähmaschine bewahren - das ist das Ziel der Vereinsmitglieder.
2/2
Rehkitze und andere Tiere vor der Mähmaschine bewahren - das ist das Ziel der Vereinsmitglieder. Foto: KJS

Seit mehreren Jahren sind Mitglieder der Kreisjägerschaft immer aktiv, wenn es um die Rettung von Wildtieren vor der Mahd von Wiesen geht. Zahlreiche Rehkitze, Hasen und viele andere Tiere wurden vor dem Tod durch Mähmaschinen bewahrt. Dieses Engagement soll intensiviert und effektiv organisiert werden. Deshalb haben Mitglieder der Kreisjägerschaft nun den Förderverein Wildtierrettung Pinneberg-Nord e.V. gegründet. Der Verein steht natürlich auch allen anderen um das Tierwohl besorgten Menschen offen.

Zweck des Vereins ist gemäß Satzung die Förderung des Tierschutzes. In erster Linie geht es um die Auffindung von Jungwild vor der Mahd per Drohne und Wärmebildkamera, aber auch die örtlichen Rettungsdienste und Feuerwehren können unterstützt werden. Die Organisationsform ist notwendig, um die Anforderungen der Behörden an die Förderfähigkeit sicherzustellen. Fördergelder des Bundes müssen bis September 2021 beantragt werden. Diese Förderung aus öffentlichen Kassen ist zwingend notwendig, denn nur ein Drohnen-System schlägt bereits mit mehreren tausend Euro zu Buche – eine Summe, die auch von den engagiertesten Helferinnen und Helfern nicht „nebenbei“ aufgebracht werden kann.

Je Verein können zwei Drohnen gefördert werden. Der neue Verein wird die Förderung dieser Drohnen beantragen und ist für die Differenzsumme auf der Suche nach Spenden und neuen Mitgliedern. Der Tätigkeitsbereich wird im ersten Schritt das Gebiet Pinneberg-Nord (KJS Hegering I) sein. Der Bereich kann nach erfolgreicher Startphase auch erweitert werden.

Für weitere Informationen ist der Vorsitzende Rainer Bonnhoff  telefonisch unter 0175/2242810 sowie per Mail unter kontakt(at)wildtierrettung-pinneberg-nord.de zu erreichen. (Kreisjägerschaft Pinneberg, 18.8.2021)

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von..