Thore Fröhlich packt mit an

Hamburger ist der neue FÖJler der Nabu-Vogelstation

in Tourismus & Freizeit, Top-News

Zwei Männer in blauen Shirst mit Ferngläsern in der Hand
Engagiert für den naturschutz: Marco Sommerfeld (l.) und Thore Fröhlich.

Marco Sommerfeld, Leiter der Nabu-Vogelstation, hat beste Laune, und der Grund hat einen Namen: Thore Fröhlich. Der 18 Jahre junge Mann absolviert sein "Freiwilliges ökologisches Jahr"  in der Wedeler Elbmarsch und packt beim Nabu-Team um Sommerfeld sowie viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kräftig mit an.

Arbeit gibt es genug: Die Anlage mit Wiesen und Teichen der ehemaligen Kleientnahmestelle hinterm Deich muss gepflegt werden - irgendwo gibt es immer etwas zu mähen. Ständig werden Vögel gezählt, um Überblick über die Populationen von Nilgans, Kiebitz und Co. zu bekommen. Aber auch bei der Betreuung der vielen Besucherinnen und Besucher wird sich Thore Fröhlich engagieren, Leih-Ferngläser des Nabu-Sponsers Swarowski Optik ausgeben und mit den Gästen auf Exkursion gehen.

Sein Faible für die Natur entdeckte Thore Fröhlich in der Schule. Sein Lehrer Herr Manthey schaffte es, seine eigene Begeisterung für Fledermäuse auch auf seine Schülerinnen und Schüler überspringen zu lassen. "Jetzt nach dem Abi weiß ich noch nicht so recht, was ich beruflich einmal machen möchte -  beim FÖJ habe ich Zeit, mir das zu überlegen", sagt er. Nach Feierabend natürlich...

Sein "Chef" Marco Sommerfeld hat übrigens noch einen Wunsch an aufmerksame Politikerinnen nund Politiker. "Wie Bundeswehr-Angehörigen sollten FÖJler auch freie Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln bekommen. Das wäre nur fair, denn auch sie dienen der Gesellschaft", sagt er. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 6.8.2022)

Letzte Änderung: 06.08.2022

Mit freundlicher Unterstützung von..