Basketball: Erster Probelauf gelungen

Die Herren des SC Rist haben ihr erstes Vorbereitungsspiel gewonnen

in Sportnews

SC-Rist-Spieler führt im Sprung mit der rechten Hand den Basketball.
Der US-Amerikaner Jordan Walker überzeugte mit einer sehr hohen Trefferquote von 80 Prozent aus dem Feld. Foto: Manningeaux

Das Bundesliga-ProB-Team bezwang am frühen Sonntagabend den ProA-Neuling Itzehoe mit 87:67. „Es ist immer schöner, wenn man ein Spiel gewinnt, aber letztlich geht es darum, was wir aufs Feld gebracht haben. Und da haben wir ein paar Sachen gut gemacht, ein paar nicht so gut“, sagte Trainer Stephan Blode. Verzichten musste er auf Aurimas Adomaitis und Hendrik Drescher. Auch die Itzehoer, die bereits am Vortag eine Testpartie bestritten hatten, waren nicht vollständig, unter anderem fehlte mit Chris Hooper einer der besten Spieler der abgelaufenen ProB-Saison.

Neuzugang Jordan Walker führte die Rister mit 27 Punkten an. Der US-Amerikaner überzeugte mit einer sehr hohen Trefferquote von 80 Prozent aus dem Feld, seine vier Dreierversuche fanden allesamt ins Ziel. „Das, was wir uns von ihm erhoffen, hat er gleich schon mal gezeigt“, sagte der Sportliche Leiter Christoph Roquette. Linus Hoffmann trug 15 Punkte zum Sieg bei, Martin Jelic, der vom Ligakonkurrenten BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 nach Wedel gewechselt war, kam auf 14 Zähler. „Es läuft natürlich noch nicht alles perfekt, aber das Spiel hat uns gezeigt, dass die Jungs gut arbeiten und es schon gut umgesetzt haben“, so Roquette im Anschluss an den ersten Test nach rund zwei Wochen Mannschaftstraining. „Es ist gut zu sehen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, trotzdem darf man das natürlich nicht zu hoch hängen“, sagte der Sportliche Leiter.

„Wir wollten eine Basis legen, auf der wir uns entwickeln und wachsen können“, gab Blode preis, mit welchen Zielen er seine Jungs in das erste Vorbereitungsspiel geschickt hatte. Ihm sei es unter anderem darum gegangen, dass seine Schützlinge während der Begegnung viel miteinander kommunizieren. „Die andere Sache, und die ist nicht verhandelbar: Du musst immer ein hohes Energielevel haben. Das klingt platt, ist im Spiel aber eine Sache, die man auch erst mal umsetzen muss“, so der Rist-Trainer. Und er habe die Anwendung der taktischen Grundzüge sehen wollen, die man bisher erarbeitet habe, betonte Blode. „Das waren die drei Sachen, auf die wir Wert gelegt haben. Diese wurden mehr oder weniger erfüllt. Wie das dann immer so ist: Es war ein Auf und Ab. Ein Punkt war kein Auf und Ab, und das war die Energie. Die war das ganze Spiel über in guter Weise vorhanden“, sagte er.

Das nächste Vorbereitungsspiel bestreiten die Rister am kommenden Sonnabend beim Ligakonkurrenten SSV Lok Bernau. (Moritz Korff, SC Rist, 16.8.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von..