„Gute Motivation und gute Stimmung“

Fast 60 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren haben am Herbstcamp des SC Rist teilgenommen

in Tourismus & Freizeit, Sportnews

Viel Spaß mit Basketbällen: Das SC Rist-Camp kam prächtig abn. Foto: Manningeaux.
Viel Spaß mit Basketbällen: Das SC-Rist-Camp kam prächtig an. Foto: Manningeaux

„Es war mein erstes Camp in Deutschland. Ich war auch ein bisschen angespannt und neugierig darauf, wie es hier denn ist“, sagte Alexander Blume. Seit Sommer ist er als hauptamtlicher Jugendtrainer beim SC Rist tätig, leitete in der Vergangenheit bereits so einige Veranstaltungen dieser Machart – allerdings stets im Ausland.

Im Anschluss an ein paar Tage Erholung blickte Blume auf seine Premiere beim Herbstcamp zurück und befand: „Die Resonanz war gut, von meiner Seite aus war es auf jeden Fall eine sehr positive Erfahrung.“ Auch wichtig: Schwere Verletzungen, wie sie beim Sport nun mal ab und zu vorkommen, oder ähnliche Notfälle gab es nicht.

Fast 60 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren nahmen teil, aufgeteilt in vier Gruppen, jeweils zusammengesetzt gemäß der bereits vorhandenen Spielerfahrung. „Alle waren vom ersten bis zum letzten Tag voll dabei“, sagte Blume und berichtete von „guter Motivation und guter Stimmung“. Gemeinsam mit fünf weiteren Trainerinnen, darunter Spielerinnen der 1. Damen, und Trainern führte Blume durch das abwechslungsreiche Übungsprogramm.

„Für alle Gruppen war der Anspruch, dass wir jeden Tag die Bereiche Wurftechnik, Korbleger, Passen, Dribbling und auch Athletik und Koordination abdecken. Damit alle die Themen mitbekommen, die beim Basketball grundlegend sind“, sagte Blume. „Diesen Anspruch haben wir für alle Gruppen relativ homogen umgesetzt und natürlich immer justiert: Die Übungen in den Leistungsgruppen waren immer ein bisschen anspruchsvoller“, so der Campleiter.

Neben den als Trainerinnen teilnehmenden Damen-Spielerinnen, darunter die U17-WM-erfahrene Marianna Byvatov, schauten an einem Camptag auch Michal Kozak und Christian Okolie von den 1. Herren vorbei. „Es war echt super, dass sie da waren“, freute sich Blume über den Besuch der Profispieler, die zeigten, was man mit viel Trainingsfleiß erreichen kann und den Kindern zudem den „Königswurf“ im Basketball, den Dunking, in mehreren Erscheinungsformen vorführten. „Sie haben auch bei den Übungen mitgemacht und waren tolle Vorbilder und Ansprechpartner für die Kinder“, sagte er.

Nicht nur für die Kinder, sondern auch für Blume waren es ereignisreiche Tage. „Ich war an allen Fronten gut eingespannt“, sagte er und meinte einerseits die sportliche Steuerung, „aber auch Ansprechpartner für die Eltern zu sein, das Essen zu organisieren – alles, was so anfällt“, betonte der Rist-Trainer.

Das Campjahr 2022 ist damit beendet. 2023 geht es weiter! (Moritz Korff/SC Rist, 19.10.2022)

Letzte Änderung: 19.10.2022

Mit freundlicher Unterstützung von..